Anzeige

ADFC Burgdorf/Uetze: Radtour zur Führung der Bio-Bäckerei "Brotinsel"

Probier-Angebot
Burgdorf: Spittaplatz | Wöchentlich steht auf dem Markt in Burgdorf der Verkaufswagen der Bio-Bäckerei der Brotinsel. Zufällig bei einem Gespräch mit einem Kunden wurde das Thema Führung des Betriebes erwähnt. Da ist eine tolle Idee, eine Besichtigung mit einer Radtour zu verbinden, dachte sich Tourenleiterin Beate Rühmann.

Im Vorfeld klärte sie mit Herr Buchwald, Bäckermeister bei  der Brotinsel, die Details.

Am 5.9. starteten 10 Radler morgen um 7.20 Uhr erst zu einer Radtour nach Hämelerwald um dann mit dem Zug nach Braunschweig zu fahren (Führungen sind i.d.R. vormittags).

Nach Ankunft in Braunschweig ging es dann per Rad in das 11 km entfernte Gewerbegebiet, wo die Brotinsel ihr Werk hat.

Die Radtour durch Braunschweig, meist an der Oker und an wunderschönen Häusern vorbei und meist auf Fahrradstraßen bzw. Fahrradwegen entlang war bereits sehr sehenswert.

Nach der Begrüßung durch Herrn Buchwald, bekamen wir zuerst einen kleinen Überblick in ein paar Köstlichkeiten und konnten diese auch probieren (sehr, sehr lecker).

Nach dieser Stärkung begann der Rundgang. An den Backöfen bekam die Gruppe eine Vorführung wie das Backen vor sich geht anhand eines praktischen Beispiels von den besonders beliebten Mühlenbrötchen. Der Werdegang von Brot, Brötchen und Gebäck wurde uns im Details erklärt und auch für Rückfragen war ausreichend Zeit. Nach den Backöfen ging es weiter zur Verpackung und danach zur Herstellung der Teige. Auch hier konnte die Gruppe direkt vor Ort die Herstellung eines Teiges für Schoko-Cockies sehen. Dann bekamen wir einen Einblick wie die Zutaten gelagert bzw. verarbeitet werden (alles Bio). Interessant waren hier die Getreidemühlen. Auch die Vorbereitung von Käsekuchen konnten wir beobachten. Auch wenn viele Maschinen zur Erleichterung der Arbeit genutzt werden, bleibt doch eine Menge (auch anstrengende) Handarbeit, die in diesem Betrieb noch geleistet wird.

Nach Abschluss der Führung, die mit vielen interessanten Details gespickt war, konnte die Gruppe die restlichen Produkte von Anfang der Führung (und auch die Mühlenbrötchen) als Proviant einpacken.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Buchwald für die Führung.


Danach musste erstmal nach Sturmwarnung mit Westwind überlegt werden, ob wir tatsächlich die Strecke nach Burgdorf per Rad absolvieren wollten. Aber alle meinten, dass es gewagt werden sollte.

Die Strecke führte dann erstmal wieder ein Stück an der Oker entlang bevor sie dann über Wipshausen (ein sehr schöner Badesee) und Edemissen (Kaffeepause) nach Burgdorf zurückführte.

Fazit: eine sehr interessante Besichtigung der Brotinsel (und vielleicht mit  einer Neuauflage),  78 km Radkilometer mit sehr viel Gegenwind und eine Bahnfahrt 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.