Anzeige

Wundervolle Baumeister . . ., die Hornissen in Burgdorf

Hornissenbau, an der Giebelspitze
Mit meinem Freund unterhielt ich mich am Telefon, als er auf einmal fragte, "kannst du nicht vorbeikommen, ich habe dir etwas Besonderes zu zeigen ". Gespannt fuhr ich zu ihm hin.
Er ging mit mir um sein Haus, blieb vor der Giebelseite stehen und zeigte nach oben zur Giebelspitze.
Ein imponierendes Bauwerk, einen Prachtbau entdeckte ich an dieser Stelle des Hauses. Fleißige Hornissen hatten sich als Untermieter ein wundervolles Zuhause geschaffen, fast so groß wie ein Fußball.
An diesem Vormittag herrschte im Bau ein emsiges Treiben. Sie nutzten das schöne Wetter um sich Nahrung von den reifen Früchten wie Äpfel, Birnen, Pflaumen, die diesen Insekten besonders gut schmecken, aus dem Garten zu holen.
Allerdings, so meinte mein Freund, seien diese Tierchen gefährlich, wenn man sie reitzt.
Nach dem ersten Frost, wenn die Hornissen abgestorben sind, will der "NABU" aus Burgdorf dieses "Bauwerk" vorsichtig entfernen und für Anschauungszwecke nutzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.