Anzeige

Städtereise Moskau(28.06.13-02.07.13) mit 32 Teilnehmer.

Um 13,30 Uhr starteten wir mit Aeroflot und landeten um 18,15 h in Moskau-Sherementyevo. Wir wurden von der örtlichen Reiseleitung freundlich empfangen und zum Hotel Holiday Inn gebracht.
Am nächsten Tag wurde Moskau in einer Stadtrundfahrt besichtigt. Beeindruckend war der Panoramablick von den Sperligsbergen auf die größte Stadt Europas, u.a. die Lomonossow-Universität. Ebenso die Neujung-Frauenklosteranlage. Auf dem Neujungfrauen Friedhof stehen gewaltige Grabmonamente wie wir diese hier nicht kennen. Hier finden besondere Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte, u.a. der Schriftsteller Nikolai Gogol, Anton Tschechow, hohe Militäre, Künstler, Raissa Gorbatschow u.s.w. Für uns war es sehenswert.
Der Rote Platz mit dem Lenin-Mausoleum, einschl. Basilius Kathedrale die eigentlich aus neun Kapellen-Kirchen besteht. Erbaut 1555 -1561.
Nach dem Mittagessen stand der Besuch der Tretykow Galerie an.
Am Sonntag besuchten wir das Puschkin Museum, einfach sehenswert.
Eine Fahrt mit der legendären Metro war für uns ein Erlebnis.Die Stationen sind mit edlen Baumaterialien ausgestattet und mit vielen Ornamenten versehen.
Weiter besuchten wir eine Fußgängerzone, so wie es diese auch hier gibt. Schöne Läden laden zum Kaufen ein, Straßenmusikanten geben ein besonderes Flair. Leider wurden wir von einem kleinen aber heftigen Gewitter überrascht, nach ca. 30 Min. war die Sonne wieder da.
Nach dem Montagsfrühstück stand eine Kreml-Besichtigung an. Hier liegt das weltliche Zentrum des Landes, sehenswert ist die Maria Himmelfahrt Kathedrale. Bauanfang 1326 und immer weiter entwickelt bis zum heutigen Tag.
Während der Jahrhundertwende war die Kathedrale mit den Ereignissen des Landes verbunden. Hier wurden Zaren gekrönt, Häupter der Kirche erwählt, Gebete für wichtige Anlässe gehalten, Bestattungs-Rituale gehalten und vieles mehr.
Nach dem Mittagessen wurde eine Panorama Fahrt auf der Moskwa unternommen.
Diese Bootsfahrt war intressant. Den Kreml mit seinen Monumenten vom Wasser aus zu sehen.
Das Abschiedsessen fand im Restaurant Dodunow, in der Nähe des Roten Platzes statt.Ein vorzüglich ausgewähltes Menü mit Musikdarbietungen einer Zigeunerkapelle war ein Erlebnis.
Am späten Abend haben wir einen Spaziergang über den Roten Platz unternommen, die beleuchteten Gebäude bei Nacht sind beeindruckend.
Am Dienstag flogen wir vom Sherementyevo Flughafen mit Aeroflot ab und waren um 12,40 Uhr in Langenhagen gelandet.
Ein Dankeschön für diese schöne Reise geht an Renate und Frieder Wolf, die diese Tour geplant haben.

Die Fotos wurden von Axel Hase und Gerhard Brandt eingestellt.
Die Auswahl aus ca. 500 Sehenswürdigkeiten ist nicht einfach!
1 1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.