Anzeige

Kolpingsfamilie besucht das Tierheim in Burgdorf . . .

. . . die Mitglieder der Kolpingsfamilie, vor dem Tierheim . . .
Geduld, Liebe und Opferbereitschaft sind die Eigenschaften, die ein Mitarbeiter des Tierheims im Umgang mit den Tieren aufbringen muß.
Diesen Eindruck erhält ein Besucher, wenn er zum 1. Mal das Burgdorfer Tierheim besichtigt.
Die Leiterin des Heims, Tierärztin Frau Wiebke Köhler vermittelte auch den Mitgliedern der Kolpingsfamilie in einer Führung durch die Anlage diese Information über ihre Einrichtung.
Als sie sich entschloß, dieses Tierheim zu übernehmen, habe sie nach dem Motto gehandelt,
"Jeder hat ein Recht zu leben, und das gilt auch für die Tiere".
Sie zeigte uns zunächst das im Abbruch sich befindene alte Gebäude, das aufgrund einer großzügigen Spende schnellstens wieder hergerichtet wird, und somit gestrandeten Tieren ein neues Zuhause geben kann. Zur Zeit sind in dem Heim ca. 100 Katzen, 24 Hunde, sowie eine geringere Anzahl von anderen Kleintierarten untergebracht. Im Moment besteht ein gößerer Zulauf der Hunderasse Pitbull, aber von diesen gibt es keinen Abgang, kein Verkauf.
Frau Köhler versucht mit allen Mitteln, erkrankte Tiere am Leben zu erhalten, d.h. sie führt bei den Tieren Impfungen und Spritzen selbst aus. Schwierigere Erkrankungen, Operationen überläßt sie jedoch der Vertragspraxis.
Die Qualität des Tierheims lebt und fällt von den eingehenden Spenden.
Die Spendenbereitschaft setzt sich zusammen aus ca. 400 Mitgliedern des Tierheims Burgdorf, Erbschaften und Privatspenden. Es können Tiere aus den Bereichen Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze im Tierheim Burgdorf abgegeben werden, die dann mit pauschalen Geldbeträgen ihre Leistung erbringen.
Insgesamt 10 Mitarbeiter sind in diesem Tierheim beschäftigt.
Als Dankeschön für ihre informationsreiche, interessante Führung, überreichte Leo Beigel vom Team Kolping Frau Wiebke Köhler einen edlen Tropfen aus dem Fairen Handel des Vereins "Benefizz".
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger | Erschienen am 14.09.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.