Anzeige

Besucherberkwerk Barsinghausen "Klostertstollen"

Es ist sehr Interessant was in einem Bergwerk so angestellt werden konnte bzw. kann. Vor langer zeit hat sich ein Mann gedacht ein Lagerfeuer auf dem Gipfel des Berges ein Lagerfeuer zu machen. Das Feuer ging aus. Aber der Boden brannte weiter. Die Kohle begann zu glühen. Schon 100 Jahre nach diesem Ereignis wurden im Jahre 1867 schon 72 000 Tonne Steinkohle abgebaut.
Seit 1876 gab es im Bergwerk "Pferde". Insgesamt 57 Pferde arbeiteten als Zugpferde. Die Arbeiter haben in 3 Schichten (pro Schicht 8 Stunden) gearbeitet.
Und das bedeutete das, dass Bergwerk 24h in betrieb war.

Seit 1999 ist das Bergwerk als Besucherbergwerk anerkannt.
0
12 Kommentare
3.400
Claudia Wagener aus Sehnde | 08.09.2010 | 21:22  
4.294
Heike Thurn aus Marburg | 08.09.2010 | 21:24  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 08.09.2010 | 22:50  
65.633
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 08.09.2010 | 23:10  
12.756
Detlev Müller aus Burgdorf | 08.09.2010 | 23:45  
2.067
Thorsten Lange aus Garbsen | 09.09.2010 | 14:45  
967
Thomas Daecke aus Neustadt am Rübenberge | 09.09.2010 | 19:09  
29.858
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 10.09.2010 | 14:46  
23.000
Kurt Battermann aus Burgdorf | 10.09.2010 | 19:29  
2.478
Niklas Peisker aus Burgdorf | 11.09.2010 | 08:40  
29.858
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 11.09.2010 | 08:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.