Anzeige

Der Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel 2009, die meist befahrene, künstliche Seeschifffahrtsstraße der Welt

Die kleinen Fähren bringen Autos, LKW´s und Fußgänger über den NOK, kostenlos
Brunsbüttel: NOK | Brunsbüttel mit dem NOK (Nord-Ostsee-Kanal)

Ich habe noch Fotos gefunden, die ich lose in einer Schublade liegen hatte und somit kann ich einen eigenen Bericht davon machen.

Mein Mann und ich waren 2009 mit Mailfreunden in Meldorf, haben viele Städte besucht, viele Aquarien gesehen und sind dann zum Nord-Ostsee-Kanal gefahren, erst mitten im Land, dann nach Brunsbüttel, wo man die Schiffe u.a. große Tanker und Frachter in die Schleusen ein fahren sehen kann.

Der Nord-Ostsee-Kanal heißt in der internationalen Schifffahrt "KIEL-CANAL" - Er ist die meistbefahrene künstliche Seeschifffahrtstraße der Welt. Der KIEL-CANAL erspart den Umweg um Skagen; im Mittel eine Wegverkürzung von 250 Seemeilen. Waren für seinen Bau noch seestrategische Gründe maßgebend, so steht der KIEL-CANAL heute ausschließlich im Dienst des Warenaustausches der Länder des Ostseeraumes mit der übrigen Welt.
Auszug aus: http://www.kiel-canal.org/deutsch.htm

Zwischen der Nord- und Ostsee gibt es zahlreiche kleinere Fähren, die Menschen, Fahrzeuge und alles, was von Nord nach Süd oder umgekehrt reisen will, kostenlos über den Kanal. Als man den Kanal gebaut hat, wurden den dort lebenden Einwohnern ja die Straßen genommen, jetzt dauert es zwar ein wenig länger, aber es gibt ja auch zahlreiche Brücken, über die man fahren kann und dann den Kanal von oben sehen kann, vielleicht entdeckt man da ein Kreuzfahrschiff oder einen Tanker.

Ein tolles Video über den Kanalkiosk vom NOK
http://www.rtlregional.de/player.php?id=3460
Den kleinen Bildschirm an klicken, rechts im Bildschirm klicken und das Video wird grösser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.