Dias und Negative digitalisieren - Mal leicht gemacht

Breidenbach: breidenbach | Schon lange wünsche ich mir, die vielen tollen Erinnerungsfotos die in irgendwelchen Schubladen verstauben zu digitalisieren.
Jetzt habe ich es umgesetzt. Mit einfachen Mitteln und die Ergebnisse hauen mich um.
Zum Nachmachen hier eine Anleitung.

Man benötigt:
- Eine Digitalkamera
- Ein Stativ
- Ein Makroobjektiv (am besten Maßstab 1:1)
- Ein Lightpad (Hanydisplay reicht)
- Eine selfmade Box mit Lichtdurchlass 24x35 mm oder etwas größer.

Schon kanns losgehen. Die eingescannten Negative müssen dann nur mit Apps oder anderen Bearbeitungsprogrammen in Positive gewandelt werden und anschliessend können Farben, Kontraste, Helligkeit und Auschnitte bearbeitet werden.

Viel Spass und Erfolg
3
3
4
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
11 Kommentare
28.627
Kurt Battermann aus Burgdorf | 04.06.2020 | 10:43  
5.316
Ulrich Schuppe aus Breidenbach | 04.06.2020 | 10:50  
54.488
Eugen Hermes aus Bochum | 04.06.2020 | 11:12  
9.798
Jürgen Daum aus Duisburg | 04.06.2020 | 11:41  
5.316
Ulrich Schuppe aus Breidenbach | 04.06.2020 | 11:57  
5.316
Ulrich Schuppe aus Breidenbach | 04.06.2020 | 12:03  
19.577
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 04.06.2020 | 16:00  
5.316
Ulrich Schuppe aus Breidenbach | 04.06.2020 | 16:10  
28.627
Kurt Battermann aus Burgdorf | 04.06.2020 | 22:05  
9.798
Jürgen Daum aus Duisburg | 04.06.2020 | 22:33  
5.316
Ulrich Schuppe aus Breidenbach | 05.06.2020 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.