Anzeige

Echter Deutscher Honig - mit grünem Gewährstreifen des DIB ( Deutscher Imkerbund )

Biene "Finchen" bringt Honig
Breidenbach: Harry Clemens | Das Markenzeichen "Echter Deutscher Honig" gibt es nun schon seit 84 Jahren und doch scheint mancher Honigkunde
sich über dieses Markenzeichen nicht richtig bewußt zu sein.

Denn diesen echten Deutschen Honig mit dem grünen Gewährstreifen des DIB kann man direkt bei der Quelle also von Imkern beziehen, die auch Mitglied im Deutschen Imkerbund sind oder den vom Imkerbund anerkannten Abfüllstellen.

Von den deutschlandweit 81 000 Imker sind etwa 95 % Hobbyimker, die fast 1 Million Bienenvölker betreuen und ungefähr 25 000 t Honig erzeugen.
Diese Menge erreicht aber nur 20 % des Gesamtverbrauchs an Honig in Deutschland und nur 47 % der Verbraucher schätzen den "Echten deutschen Honig".

Die Verbraucher sollten daran denken, daß nur in Deutschland lebende Bienen unsere Pflanzen bestäuben können und nicht die ausländischen.
Die Honigbienen sind für 80 % der Bestäubung unserer Kulturpflanzen verantwortlich.
Für nur ein Glas Honig müssen die Bienen etwa 40 000 mal
ausfliegen und dabei 2 - 7 Millionen Blüten besuchen !
Für 1 Glas Honig fliegt eine Biene rund 3-mal um die Erde.

Aber bis ein solches Glas von dem "Echten Deutschen Honig"
- der unverfälschte Genuss aus heimischer Umwelt, eine echte Spitzenqualität - verkaufsfähig ist, muss auch der Imker noch einen erheblichen Einsatz leisten ( siehe Bilder! ).

Honig ist Geschmacksache - jede Sorte hat ihren eigenen charakteristischen Geschmack, es gibt starke Unterschiede
bei den Blüten- und Waldhonigen von mild, aromatisch,würzig bis würzig - malzig sind alle Richtungen vertreten.

Der Deutsche Imkerbund hat bzgl. Honig mit Recht wesentlich strengere Qualitätsrichtlinien erlassen als die allgemeine Lebensmittelverordnung z.B. bei Wassergehalt, der Lagerung,
Erwärmung usw.

Die grünen Gewährstreifen werden nur noch an Imker abgegeben, die einen entsprechenden Honiglehrgang
absolviert haben.

Die Ware Honig sollte von den einheimischen Imkern nur im
DIB-Glas mit Deckel und dem grünen Gewährstreifen des DIB vermarktet werden, der gleichzeitig das Erkennungszeichen
für die Echtheit ist.
Dieser Streifen ist gesetzlich geschützt und bietet die
Gewähr, daß der Honig naturbelassen ist, d.h. es wurde nichts entnommen oder hinzugefügt.

Weiterhin sind der Name des Imkers mit seiner Kontroll-Nr.,
Honigsorte und Haltbarkeit vermerkt und das CMA -
Gütezeichen garantiert die Herkunft und beinhaltet neutrale Qualitätskontrollen.

Lange Rede - kurzer Sinn.

Schubkraft ausprobieren !
1
1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 17.10.2009
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
13.481
chris gunga aus Neustadt am Rübenberge | 10.10.2009 | 15:53  
15.138
Christiane Wolff aus Hannover-Wettbergen | 10.10.2009 | 17:07  
23.186
Karola M. aus Peine | 10.10.2009 | 18:29  
17.975
Nicole O. aus Steinheim | 10.10.2009 | 19:02  
41.474
Gertraude König aus Lehrte | 10.10.2009 | 19:06  
19.471
Günther Jatzkowski aus Burgdorf | 10.10.2009 | 20:18  
17.225
Wolfgang H. aus Gladenbach | 10.10.2009 | 21:06  
9.801
Harry Clemens aus Breidenbach | 12.10.2009 | 18:12  
19.471
Günther Jatzkowski aus Burgdorf | 12.10.2009 | 20:56  
9.801
Harry Clemens aus Breidenbach | 12.10.2009 | 22:37  
19.471
Günther Jatzkowski aus Burgdorf | 13.10.2009 | 12:14  
9.801
Harry Clemens aus Breidenbach | 13.10.2009 | 18:41  
2.518
bea thau aus Düsseldorf | 15.10.2009 | 10:04  
13.481
chris gunga aus Neustadt am Rübenberge | 28.10.2009 | 21:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.