Anzeige

Pirna-Zehista, Kriegerdenkmal (Sachsen)

Zehista liegt im Tal der Seidewitz und wurde erstmals 1355 als Zceyst urkundlich erwähnt. Der Name leitet sich vom tschechischen cesta ab, was soviel wie Weg oder Straße bedeutet. Der Ursprung des Dorfes ist wahrscheinlich slawisch bzw. sorbisch. Aus der Ansiedlung in Form eines Bauernweilers entwickelte sich später ein Großgut und wird 1458 als Vorwerk und 1551 als Rittergut erwähnt. Später wurde das Rittergut als Schloß umgebaut. 1742 wurde die dazugehörige Hauskirche erbaut. Bis 2011 waren das seit 1995 leerstehende Schloß und die Hauskirche in einem schlechten Zustand, danach wurden sie aufwendig saniert.
Seit 01.02.1930 ist Zehista ein Ortsteil von Pirna. Heute hat Zehista ca. 650 Einwohner.

Pirna-Zehista, Kriegerdenkmal 1914-1918 und 1939-1945

schöne Grüße
Hubert
2
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.