Anzeige

Saarbrücker Tatort-Kommissar Gregor Weber wurde übers Handy gefeuert!

Der ehemalige Tatort-Kommissar Gregor Weber hat, wie es scheint, allen Grund zur Wut. Denn nicht nur das Aus des Saarbrücker Tatorts, trotz besten Quoten, ist ärgerlich, sondern auch die Tatsache, dass Gregor Weber laut express.de per Handy gefeuert wurde. Jetzt gibt der Schauspieler in einem Interview seine Meinung über den Saarländischen Rundfunk bekannt.

Zehn Jahre lang ermittelte Gregor Weber im Tatort Saarbrücken. Und jetzt sagte er in einem Interview zu express.de, dass nie wieder mit dem Saarländischen Rundfunk drehen würde. Besonders verärgert sei er über den “Tatort“-Redakteur Christian Bauer. Dieser rief nämlich bei ihm an und sagte zu ihm, dass er ihn jetzt in Rente schicken würde. Nach dieser Kündigung übers Handy, die nicht mal eine Minute lang dauerte, schickte ihm Christian Bauer eine Pressemitteilung, bei der er beim Lesen fast umgefallen wäre, so Gregor Weber. Diese Art passe aber ganz gut zum SR, meinte Weber, da er auch seine gesamte Rolle selbst habe schreiben müssen, weil niemand sonst da war. Sogar die Drehbücher haben sie bei vielen Folgen komplett umgeschrieben, da sie so schlecht waren.

Das könnte euch auch interssieren:
Neuer Tatort in Dortmund kommt 2012 – Jörg Hartmann ist dabei!
0
1 Kommentar
Alex
Alex | 15.11.2011 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.