Anzeige

Shopping in Bielefeld: Kritik an geplanten Einkaufspassagen

Bielefeld ist eigentlich schon gut bedient an Shoppingmöglichkeiten, denn die Bielefelder Innenstadt hat zur Zeit eine Einzelhandelsfläche von circa 150.000 Quadratmetern. Jetzt wurde bekannt, dass Investoren an Plänen für zwei neue Shopping-Center arbeiten. Gutachter sehen zwar noch Möglichkeiten, die Einzelhandelsfläche zu vergrößern, jedoch überschreiten die neuen Konzepte den Rahmen des Einzelhandels.

Ein Investor ist ECE, dieser will die Bahnhofsstraße vergrößern und modernisieren. Für das Wilhelmstraßen-Quartier sind andere Pläne im Gange. Die Essener MFI will dieses Viertel komplett abreißen und neu bebauen. Wird es bald eine neue Shoppingmall im Wilhelmstraßen-Quartier geben? Laut nw-news.de wird heute der Stadtrat einen Beschluss fassen. Die Stadt Bielfeld sieht den Planungen im Wilhelmstraßen-Quartier positiv entgegen, weil somit dass Viertel wieder belebter wird und der Kesselbrink stärker an den Jahnplatz gebunden wird. Die Befürchtungen der Stadt sind aber auch, dass die Einzelhandelsfläche der Innenstadt zu groß werden könnte und darunter könnte die Altstadt leiden. Auch bei den Kaufleuten stoßen die Planungen der neuen Einkaufspassagen nicht auf Freude.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.