Anzeige

Neue Diskussionen um Pferdesteuer in Deutschland

Um die Pferdesteuer in Deutschland gibt es immer wieder neue Diskussionen. Reiter und Pferdebesitzer zeigen sich besorgt. Jedes Jahr ist die Pferdesteuer erneut ein Thema. In vielen Städten und Gemeinden Deutschlands ist sie im Gespräch. Mindestens vier hessische Kommunen verhandeln jetzt schon über ihre Einführung.

Wird es eine Pferdesteuer in Hessen geben?

So wie es aussieht wird sie aufs Neue abgelehnt. In Dillenburg sollten alle Pferdebesitzer 750 Euro jährlich für ein Pferd an Steuern zahlen. Dieser Vorschlag wurde aber abgelehnt. Genauso wie in Greifenstein-Beilstein. Dort stießen die Diskussionen auf großen Unmut, denn zu dem Beschluss im Beilsteiner Dorfgemeinschafthauses kamen 250 Pferdebesitzer mit Anti-Pferdesteuer Plakaten, so mittelhessen.de. In Greifenstein wird es in Zukunft also keine Pferdesteuer geben. Auch die CDU Biebertal sprach sich laut giessener-allgemeine.de gegen eine künftige Pferdesteuer aus. Dabei soll sie doch die leeren Kassen der Gemeinden füllen.
0
2 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.12.2011 | 01:51  
1.463
Reinhard Schittek aus Tangerhütte | 18.12.2011 | 14:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.