Anzeige

Spandauer Kubbteam feiert bis in die Nacht

SSC-EM Team 2018 v.l. Zoey, Helmut, Frauke

8. Kubb Europameisterschaft Berlin 2018 für 3er Teams

- Spiel und Spaß und ganz viel Arbeit brachte das im neuem blauen Outfit angetretene Team des SSC Inkognito 12 Berlin mit Frauke, Zoey und Helmut auf, um den 52. Platz zu erreichen..

In der Gruppenphase war es für die SSC-Kubber nicht einfach. Gegen das Team "Kubbenick" aus Berlin lag man schon fast aussichtslos hinten, bevor man sich aber wieder heranarbeiten konnte. Trotzdem reichte dann die Zeit nicht mehr um das Spiel zu drehen.

In der Vorrunde gab es pro Spiel ein Zeitlimit von 25 Minuten. Gegen den 6. der 6er EM "Kubb Actief" aus Belgien hatte man im nachfolgendem Spiel keine Chance und verlor glatt mit 0:5. Im 3. Vorrundenspiel rechnete man sich zumindest einen Teilerfolg aus. Da man aber kaum die Kubbs traf gewann der Gegner "SG Berlin/Müritz" ebenfalls mit 5:0.

In der Hauptrunde ging es nun darum ob der Weg des SSC weiter abwärts führt oder ob man noch die Chance erhält, im vorderem Mittelfeld mitzumischen. Leider ging auch dieses Spiel gegen einen machbaren Gegner "Kubb´n Blaubär" verloren.

In den Platzierungsspielen waren Zoey, Frauke und Helmut noch einmal motiviert und voll da. Immerhin hatte man sich als Ziel gesetzt den 61. Platz vom letztem Jahr zu verbessern.

Gegen den nächsten Gegner "Schmeissfliegen" aus Berlin gelang dann der erste Wurf auf den König. Es klappte auf Anhieb, das war der erste Sieg. Gegen "Please don´t squezze the bananas" aus Berlin gab es die letzte Niederlage.

Die Nachfolgegegner wurden dann bezwungen. Gegen das einzige Schweizer Team im Turnier "Hartholz" gingen die SSC-Kubber schnell in Führung und räumte die Basiskubbs ab. Zum Königswurf kam es aber nicht. Dadurch kamen die Schweizer wieder heran, so dass man um den schon sicher geglaubten Sieg fürchten musste. Über die Zeitregel wurde es aber dann doch der 2. ersehnte Sieg. In den Platzierungsspielen wurden anstatt 25 Minuten 30 Minuten gespielt.

Im letztem Spiel folgte das "Nachbarschaftsduell" gegen 2. FC Südstadt Hannover. Nachbarschaftsduell deswegen, weil wir nebeneinander campierten und als ehemalige Hamelner quasi in der Nachbarschaft von Hannover lebten. Dieses Spiel ging dann wieder durch eine positive Teamleistung erfolgreich aus. Auch hier saß der erste Königswurf.

3 Siege bedeuteten den 52. Platz. Zielvorgabe mehr als erreicht.

Europameister wurden zum 7. Mal in Folge die Kubbings aus Rostock. Im Finale gewannen sie gegen das belgische Team von ECT aus Booischot. Platz 3 ging an "Trä som behöver öl" aus Jena/Berlin. Danach wurde bis in die Nacht getanzt. Helmut war nicht von der Tanzfläche zu bewegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.