Anzeige

Erwartete hohe Niederlage

Berliner (Boule) Vereinspokal 1. Runde

- Gegen den ehemaligem Bundesligisten 1. BC Kreuzberg gab es am 8. Mai die erwartete Niederlage für den SSC Inkognito 12 Berlin im Vereinspokal und schied aus dem Wettbewerb aus.

Immerhin schaffte Petra in der Tête à tête - Runde gegen Susanne Werner den einzigsten Sieg für den SSC. Mit 13:7 schlug sie die ehemalige Landesvizepräsidentin.
Auch Andreas (11:13 gegen René Fritsche), Ralf (9:13 gegen Wolfgang Sporrer) und Helmut (10:13 gegen den Berliner Doublette-Vizemeister von 2019 Tom Bodenheim) schlugen sich achtbar aus der Affäre. ebenso Arndt und Thorsten gegen ihre Gegner.

Nach der Tête-Runde lag man bereits mit 2:10 im Hintertreffen. In den Doubletterunden war man chancenlos und verlor alle drei Doubletten ziemlich klar zum 2:19 Zwischenstand. Im geforderten Frauendoublette kam neben Petra auch Zoey noch zu ihrem Einsatz.

Eigentlich hätte man die ausstehenden Triplettes nicht mehr spielen brauchen, denn die Begnung war damit entschieden. Trotzdem trat man zu den Tripletten an um Formationen zu testen. Auch hier gingen die Spiele an den 1. BCK.

Unterm Strich gesehen war es die erwartet hohe Niederlage gegen das gemischte Team aus 1. und 2. Mannschaft aus der 1. Berlinliga. Trotzdem muss sich niemand vom SSC grämen. Jede(r) hat sein Bestes gegeben. Es hat halt gegen den übermächtigen Gegner nicht ganz gerreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.