Anzeige

"Once Upon A Time In Hollywood": Tarantino Plant Serie zu Film 

Seit August läuft “Once Upon A Time In Hollywood” sehr erfolgreich in den Kinos. Doch der Top-Produzent Tarantino plant anscheinend jetzt schon seinen Film später in eine Serie zu verwandeln.

In dem Blockbuster geht es darum, dass TV-Darsteller Rick Dalton und sein Stunt-Double Cliff Booth ihre Wege in Hollywood gehen. Rick ist in erfolgreicher Western-Star, doch kämpft mit einem Alkoholproblem. Im Gegensatz zu Ricks protzigen Hollywoodleben, steht das unterbezahlte Stuntdouble, Cliff. Neben Hippies läuft zu dieser Zeit auch der bekannte Serienmörder, Charles Manson frei herum, wodurch Probleme vorprogrammiert sind. „Ich hätte Cliff Booth (Brad Pitt) und Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) noch viel länger dabei zuschauen können, durchs alte Hollywood zu streifen!“, diesen Satz hört man von vielen Leuten, die das Kino nach “Once Upon A Time In Hollywood” verlassen. Laut einem Interview, das Kyle Buchanan von der New York Times mit Brad Pitt führte, könnte das in Zukunft sogar umgesetzt werden.

Brad Pitt: Können Filme in Zukunft noch überleben?

Der Schauspieler stellt sich generell die Frage, ob jüngere Generationen überhaupt noch die “Verpflichtung” eingehen wollen, sich zwei Stunden auf eine Film einzulassen. “Ich liebe diese Erfahrung, aber ich bin vielleicht auch ein Dinosaurier“, sagt Brad. Er fügt aber hinzu, dass man bei Serien die Möglichkeit hat, “mehr Zeit mit den Figuren und der Story zu verbringen”. Kündigt Brad Pitt uns nun etwa eine "Once Upon A Time In Hollywood"-Serie an? Er erklärt weiter, dass viel bereits gedrehtes Material für den Film noch gar nicht verwendet wurde. Das heißt, es gibt bereits einige Szenen die für eine Serie genutzt werden könnten. Vorgänger für das Konzept, Serie zum Film, war der das Meisterwerk, “The Hateful 8”, ebenfalls unter der Regie von Tarantino. Dazu gab es nämlich eine vierteilige Miniserie, die aus, nicht im Film zu sehendem Material, bestand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.