Anzeige

Gedanken zum November, dem Monat des Gedenkens an unsere Verstorbenen.

4
Hoffnung

Trauer, Verlust, kein Mensch bleibt verschont
das Liebste zu verlieren das sein Herz hat bewohnt.
Es sagt sich so leicht: „ich kenn das, ich weiß“,
zahlt jeder doch seinen eigenen Preis.

Wie schwer es auch ist den Verlust zu verwinden
muss doch jeder seinen eigenen Weg finden
aus der Tiefe der Hoffnungslosigkeit
zurück ins Leben im Laufe der Zeit.

Wenn das Auge sieht wieder der Sonne Licht,
wenn ein Strahl der Hoffnung die Trauer durchbricht
kann der Schatz der verloren im Herzen doch bleiben
um wieder die Freude am Leben zu teilen.

So soll man bedenken: auch ich muss einmal scheiden
und niemandes Herz sollte darunter leiden,
bin nur voraus gegangen ins Licht,
liebende Herzen verlieren sich nicht.
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
15.136
Corinna Matthes aus Langweid am Lech | 01.11.2008 | 14:20  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 01.11.2008 | 14:31  
50.297
Christl Fischer aus Friedberg | 01.11.2008 | 14:45  
1.329
Ines Kapczynski aus Laufen | 01.11.2008 | 20:53  
2.466
Ludwig-Josef Eglinger aus Erding | 02.11.2008 | 08:59  
39.835
Gertraude König aus Lehrte | 03.11.2008 | 12:14  
Friedrich Stermann
Friedrich Stermann | 29.10.2010 | 11:14  
972
Elsbeth Jahns aus Bergkamen | 03.11.2010 | 10:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.