Anzeige

Gegen das Vergessen - Opfer der NS-„Euthanasie“ in Bedburg-Hau

Bedburg-Hau: Landesklinik | Bei meinen Recherchen zur NS-Zeit in Bedburg-Hau fand ich eine Web-Seite deren Inhalt mich sehr erschüttert hat. Frau Sigrid Falkenstein schreibt über die Opfer der NS-„Euthanasie“ in Bedburg-Hau.

Hier der Link zur Seite von Frau Falkenstein: hier klicken

Auszug aus Gedenken an Anna:
Du wurdest "verlegt", du "verstarbst" - welch beschönigende Worte für das, was dann geschah! Im März 1940 begannen die Massendeportationen aus Bedburg-Hau. Du warst eine von 1.632 Patienten, die innerhalb von 4 Tagen „verlegt" wurden.

Der erste Kriegswinter 1939/40 war extrem kalt. Nach der Aufnahmeprozedur hattet ihr nicht mehr viel an. Du musst gefroren haben an diesem Vorfrühlingstag, als du halbnackt am Krematorium vorbei zu dem als „Duschraum" getarnten Todesschuppen gingst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.