Anzeige

Strafrechtler wollen lebenslange Strafe abschaffen

Die lebenslange Freiheitsstrafe sollte aus Sicht der Strafrechtler aus ganz
Deutschland abgeschafft werden. Sie halten dies für eine unmenschliche Strafe.
Sie fordern auch die Abschaffung des Mordparagrafen. So lautete heute ein
Artikel in der HAZ. Was sind denn das für Menschen, die so etwas wollen. Es gab
ja sowieso keine lebenslange Haftstrafe. Wer sie bekam war doch nach 15 Jahren
wieder frei. Sollen jetzt die Mörder in Wellnessurlaub oder bekommen die Mörder
jetzt sogar eine Kopfgeldprämie. Dies geht doch wohl etwas zu weit. Wer einen
Menschen vorsätzlich tötet und dann vielleicht noch aus niedrigen Beweg-
gründen ist und bleibt ein Mörder, der auch weggesperrt werden muss. Diese
Leute haben auch ihre Menschenrechte verloren, denn sie haben ja auch die
Menschenrechte des Ermordeten genommen und darauf auch keine rücksicht
walten lassen. Die Bremer Erklärung für eine liberale linke Strafrechtspolitik ist
lächerlich. Diese Strafrechtler kommen aus der linken Szene und gehören der
68er Gruppe an. So wird der sogenannte deutsche Rechtsstaat immer löchriger.
Wo bleiben die Angehörigen der Ermordeten, an diese wird hier nicht gedacht.
Hier werden wir zum "Täter Staat". Was soll das, armes Deutschland.
0
4 Kommentare
57.452
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.03.2017 | 02:13  
3.712
gdh portal aus Brunnen | 30.03.2017 | 20:37  
1.221
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 04.04.2017 | 11:52  
57.452
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.04.2017 | 22:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.