Anzeige

Hannover wird jetzt von einem Türken regiert.

Hannover hat gewählt, allerdings mit nur einer Wahlbeteiligung von 43,5 %. Gewählt wurde
Onay mit weit über 84 % in Hannover - Linden. Der Linksdruck ist in Hannover nicht zu
übersehen. Hannover - Linden ist die Linkshochburg von Hannover. Wer DDR Verhältnisse
erreichen möchte wählt eben links. Aber es geht gar nicht, das ein Türke Hannover regiert.
Wenn Herr Onay Format besitzt, sollte er die türkische Staatsangehörigkeit abgeben. Wer in
Deutschland Politik machen möchte sollte auch nur die deutsche Staatsangehörigkeit be-
sitzen. Es ist sowie so ein Novum, das man zwei Staatsangehörigkeiten haben darf. Wenn
ein Deutscher zwei Staatsangehörigkeiten haben möchte, z.B. die Polnische, muss er die
Deutsche abgeben. Deutsche sind doch nicht Menschen zweiter Klasse. Onay hat ja auch
bei der türkischen Wahl gewählt, dies hat er in einem Interwiev bestätigt. Das Verhältnis
30 zu 70, das er nicht Erdogan gewählt hat, steht das Verhältnis 70 zu 30, das er ihn ge-
wählt hat. Jetzt stellt sich die Frage, wann kommt Herr Erdogan zum Antrittsbesuch. Onay
kommt selbstverständlich aus der linken Szene, das beweißt das hohe Wahlergebnis in
Linden. Er will ja auch die autofreie Innenstadt. Wie soll das gehen? Dann können die
Geschäfte in Hannover bald dicht machen. Dann hat er eine tote Stadt. So lange Hannover
links ist, werden wir in Hannover nicht mehr einkaufen, das wäre allerdings auch, wenn die
AFD am Ruder wäre.
0
1 Kommentar
11.325
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 11.11.2019 | 20:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.