HARZ: GEGENSTEINE - MÄRZENBECHER - SCHIERBERGE

Roseburg vom Park aus gesehen
 
Kleiner Gegenstein
Ballenstedt: Gegensteine | Schon seit Jahren ist es bei uns Tradition den Märzenbecher im Zehling bei Ballenstedt einen Besuch abzustatten. Aufgrund des milden Winters sind die Märzenbecher in diesem Jahr bereits Ende Februarin voller Blühte. Als Ausgangspunkt für unsere Wanderung hatten wir in Ballenstedter  die Straße Zum Felsenkeller ausgesucht. Bei recht stürmischen Wind und Temperaturen um die 2 ° Celsius wanderte mein Freund und ich auf dieser Straße weiter bis wir zum Anfang des 35 km langen Teufelsmauer - Stieges kamen. Mit Unterbrechungen verläuft dieser Teufelsmauer - Stieg von der ehemaligen Residenzstadt Ballenstedt im Osten bis zu der ehemaligen Residenzstadt Blankenburg im Westen. Die teilweise brisanten Felsformationen bestehen aus verkieselten Sandstein. Die erste Felsformation auf dem Teufelsmauer - Stieg  ist der Große Gegenstein. Seit 1817 ist es über eine in den Felsen gehauene Treppe nicht schwierig, den Großen Gegenstein  zu besteigen. Zum 50.Jahrestag des Sieges über Napoleon im Jahre 1813 wurde1863 ein gusseiserenes Kreuz auf dem Großen Gegenstein eingeweiht. Von dem Großen Gegenstein hat man - bei entsprechender Sicht - einen wunderbaren Rundblick.  Aufgrund des starken Windes kam diesmal eine Besteigung  für uns nicht in Frage. Nach ca. 200 m erreichten wir den Kleinen Gegenstein. Wie auch der Große Gegenstein ist er oft das Ziel von Hobby - Kletterern. Unser nächstes Ziel, der Zehling, befindet sich in der Nähe des Kleinen Gegensteins. In diesem unter Naturschutz relativ kleinem stehenden Tal befindet sich seit Jahrzehnten eine starke Population von unzähligen Märzenbechern. Pünktlich zur Blühte finden sich dort viele Naturliebhaber ein.

Mohrenkopf - Kutsche - Dicke Stein - Roseburg

Nach den Besuch des Zehlings wanderten wir auf dem Teufelsmauer - Stieg weiter. Ein schmaler bewaldeter Höhenzug zieht sich fast bis zu dem kleinen Harzort Rieder hin. Auf dieser noch nicht mal 100 m breiten Erhebung, dem Schierberg, wurden bis ins 19. Jahrhundert mehrere Steinbrüche betrieben. Zum Glück sind uns die Felsformationen, wie der Mohrenkopfdie Kutsche und der Dicke Stein erhalten geblieben. Zum 100. Jahrestag des Sieges über Napoleon wurde eine Gedenktafel und auch Sitzbänke an dem Dicke Stein angebracht. Mit dem Dicke Stein war diesmal unser westliches Ziel auf dem Teufelsmauer - Stieg erreicht. Bis zum Dicke Stein bewegten wir uns die ganze Zeit in dem NSG Gegensteine - Schierberg, Nach einer Pause wanderten wir ein paar hundert Meter wieder zurück, bis wir die Abzweigung zur Roseburg erreichten. Die Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Berliner Theaterarchitekten Bernhard Sehring  errichtete Märchenschloss  Roseburg wird auch liebevoll als Schloss Neuschwanstein des Osten genannt. Am Ufer des Bicklingsbaches führte uns ein schmaler Weg bis zur Roseburg. Über eine Holzbrücke gelangten wir an den westlichen Punkt der 1.600 m langen Umfassungsmauer der Roseburg. Entlang der Bruchsteinmauer gelangten wir zum oberen Parkplatz der Roseburg. Von dort wanderten wir in östliche Richtung nach Ballenstedt zurück. Auf dem Weg kamen wir an die Napoleon - Eichen vorbei. Sie wurden anlässlich des Sieges über Napoleon  auf dem Steinberg angepflanzt. Nach ca.12 km erreichten wir wieder unseren Parkplatz. Zur Abrundung meines Beitrages habe ich ein paar Bilder aus meinem Archiv verwendet. 
2
2
1
3
3
1
3
1
1
3
3
2
1
1
2
1
3
1
1
2
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
6.654
Annegret Freiberger aus Menden | 02.03.2022 | 17:56  
14.238
Günther Gramer aus Duisburg | 02.03.2022 | 18:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.