Am Lauterbach: Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser

Hochwasserschutz: Bauarbeiten am Lauterbach im Stadtgebiet von Bad Staffelstein
Bad Staffelstein: Stadtzentrum | Der Lauterbach sieht wie ein kleines, ruhiges Flüsschen aus, aber bei Hochwasser entwickelt er sich zu einem reißenden, wilden Wasserlauf. Deswegen sind die Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser sehr wichtig, um Häuser und Betriebe vor Schäden zu bewahren.
Bereits zwischen 1986 und 1999 wurde für den Hochwasserschutz im Bereich vom Thermalbad bis zur Goethestraße gesorgt. Jetzt geht es nach und nach um den Hochwasserschutz von der Goethestraße bis zur Autobahn A 73. Das Gewässerbett des Lauterbachs soll auf mindestens 6 m Breite erweitert werden, und neun Brücken und Stege müssen an die neue Breite angepasst werden. Verbunden mit den Brückenneubauten sind eine Neugestaltung des Innenstadtbereichs und eine günstigere Verkehrsführung. Zu einem späteren Zeitpunkt soll am Oberlauf des Lauterbachs im Bereich vor der Autobahn ein Hochwasserrückhaltebecken entstehen.
Im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen wurden zunächst die Abwasser-, Gas-, Strom- und Telefonleitungen angepasst, das Trogbauwerk zwischen Goethebrücke und Rotkreuzweg errichtet sowie die Rotkreuzwegbrücke und die Mühlbachbrücke neu gebaut. Derzeit geht es gerade um den Ausbau zwischen den neuen  Brücken „Unterer Lauterdamm“ und „Angerstraße“ sowie um den Neubau der Ufermauern im Bereich der Bamberger Straße. In diesem Abschnitt werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis Ende 2010 dauern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.