Anzeige

Im "Gottesgarten am Obermain"

An der A 73 (fertiggestellt 2008) von Bamberg nach Coburg weist das Schild auf den „Gottesgarten am Obermain“, auf das Kloster Banz und die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen hin. Im Hintergrund der Staffelberg.
Bad Staffelstein: Obermain | In einem großen Bogen umgeht der Main, der seine Quellen im Fichtelgebirge und im Fränkischen Jura hat, die Fränkischen Schweiz und erreicht bei Lichtenfels ein breites, parkähnliches Wiesental. Er fließt zwischen Laubwaldhügeln dahin, und bald tauchen auf den Höhen zu beiden Seiten das hochragende Kloster Banz und die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen auf. Der Fränkische Jura läuft bei der Stadt Staffelstein mit seiner höchsten Erhebung aus, dem Staffelberg. Zwischen den waldigen Bergzügen liegt weitgespannt eine fruchtbare Ebene, die der Main in vielen Windungen zwischen Erlen und Pappeln durchfließt und die liebevoll als „Gottesgarten am Obermain“ bezeichnet wird.
Die Fotos sollen einen Eindruck von der malerischen Landschaft im Tal unterhalb des Staffelbergs vermitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.