Anzeige

Hubert Weber, der „Künstler ohne Hände“

Bronzestatue von Hubert Weber in der Bahnhofstraße von Bad Staffelstein
Bad Staffelstein: Bahnhofstraße | In Bad Staffelstein wurde im Jahr 2005 in der Bahnhofstraße zum 85. Geburtstag des Künstlers Hubert Weber eine Informationstafel angebracht:

„In diesem Haus wurde am 18. August 1920 der akademische Kunstmaler und Bildhauer Hubert Weber geboren. Er verlor mit 21 Jahren im Zweiten Weltkrieg beide Hände. Professor Ferdinand Sauerbruch, der berühmteste Chirurg seiner Zeit, schuf ihm willkürlich bewegliche Handprothesen, mit denen Hubert Weber bis heute lebt und arbeitet. Prof. Sauerbruch war es auch, der seine künstlerische Begabung erkannte und förderte.

Hubert Weber studierte an den Akademien der Bildenden Künste in Nürnberg, Ellingen und Stuttgart. Erste Erfolge erzielte er durch seine 'Kunst am Bau'. Hubert Weber gewann viele Wettbewerbe und wurde als 'Künstler ohne Hände' weit über die Grenzen seiner oberfänkischen Heimat bekannt. Er gestaltete Kirchen, Schulen, Kliniken und öffentliche Gebäude, schuf Brunnen, Skulpturen und Betonglasfenster. Hubert Weber präsentierte sich auch als Maler erfolgreich auf internationalen Ausstellungen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.