Anzeige

40 Jahre Bürgerinitiative Bad Lauterberg – harmonische Jubiläumsfeier im Kurpark

Die durch den 1. Vorsitzenden Klaus Richard Behling anwesenden geehrten langjährigen BI-Mitglieder: v.l.n.r.: Klaus Richard Behling, Rainer Eckstein, Herbert Klusmann, Elke Uhrner, Eike Röger, Renate Dittmar und Helmut Lindenberg.
 

Bad Lauterberg. Mit zahlreichen Gästen konnte die „Bürgerinitiative Bad Lauterberg“ am vergangenen Samstag(19.8.2017) im Kurpark, genau 40 Jahre nach der Gründung, ihren 40. Geburtstag feiern. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von zünftiger Blasmusik der „Barbiser Straßenmusikanten“ unter der Stabführung von Ralf Lips.

Erfreut war der 1. Vorsitzende Klaus Richard Behling bei der Eröffnung der Veranstaltung, dass er neben treuen und langjährigen BI-Mitgliedern, Freunden und Unterstützern auch die Kreistagsabgeordnete und Ratsfrau Barbara Rien(SPD), Ratsfrau Gudrun Teyke(SPD) sowie von der ehemaligen BI Für Osterode, die Mitstreiter und Fusionsbefürworter mit dem Landkreis Goslar Volkart Berger (ehem. Vorsitzender liberaler Mittelstand) und Dr. Volker Theodor Bartz(CDU) begrüßen konnte. Ebenfalls willkommen heißen konnte er Horst Jäde als Vertreter des Harzklub Zweigvereins Bad Lauterberg, Fritz Jentsch(2. Vorsitzender vom Kneippverein) sowie Michael Minetzke, Ronald Ulinski und Uwe Roloff von den Reservistenverbänden Barbis und Bad Lauterberg. Die Vertreter der „Wählergruppe im Rat“ und des Tennisclub Bad Lauterberg hatten sich wegen anderer Termine und Urlaub entschuldigt.
Im Mittelpunkt der gemütlichen Feierstunde stand die Ehrung und Auszeichnung langjähriger und verdienter Mitglieder. Unter anhaltenden Beifall konnte der 1. Vorsitzende Klaus Richard Behling zunächst das Ehrenmitglied und BI-Urgestein Eike Röger zum „Ehrenvorsitzenden“ ernennen. Eike Röger ist nicht nur Gründungsmitglied der BI, sondern auch der langjährige Motor und einstiger Initiator der Initiative. Er führte sie unter anderem als Vorsitzender über 30 Jahre und war darüber hinaus mehr als 25 Jahre im Stadtrat und 10 Jahre im Kreistag vertreten. Ebenfalls für 40 Mitgliedschaft konnte auch die Bundesverdienstkreuzträgerin Renate Dittmar ausgezeichnet werden. Auch sie ist von Anfang dabei, war stellvertretende Vorsitzende und vertrat von 1985 an die BI im Stadtrat. Für 30 jährige Mitgliedschaft wurde weiterhin Helmut Lindenberg ausgezeichnet, der in den vergangenen Jahren die BI vielfältig unterstützte. Für 25 jährige Mitgliedschaft konnte weiterhin Elke Uhrner ausgezeichnet werden. Sie ist langjähriges Vorstandsmitglied, unter anderem als Schriftführerin und als Beiratsmitglied. Für 20 jährige Mitgliedschaft konnte zudem der 1. stellvertretende Vorsitzende Rainer Eckstein ausgezeichnet werden. Auch Rainer Eckstein ist nicht nur langjähriges Ratsmitglied, sondern auch über 15 Jahre stellvertretender BI-Vorsitzender. Für 10 jährige Mitgliedschaft konnte zudem Herbert Klusmann ausgezeichnet werden, der ebenfalls mehrere Jahre den stellvertretenden Vereinsvorsitz innehatte.
Nicht selbst an der Feierstunde teilnehmen konnten die zu ehrenden BI-Mitglieder Maren Dietrich (25 Jahre Mitglied, über 20 Jahre Schatzmeisterin), Manfred Fischer(25 Jahre Mitgliedschaft), Jan-Boy Dietrich(20 Jahre Mitgliedschaft, Schriftführer) Christa Clarke-Lieber(15 Jahre Mitgliedschaft, 5 Jahre Ratsfrau), Anne-Kathrin Lindenberg, Helmut Sassenberg und Eberhard Ließmann(je 15 Jahre Mitgliedschaft), sowie Günter Hornschuh(10 jährige Mitgliedschaft).
Sichtlich gerührt von der Ehrung war Eike Röger, der am gleichen Tag auch seinen 75. Geburtstag feiern konnte. Er ließ es sich nicht nehmen einmal kurz die vielfältigen Erfolge Bürgerinitiative in Erinnerung zu rufen. Wie er unter anderem anmerkte, war es besonders der Kampf gegen einen geplanten vierspurigen Straßenausbau der Bahnhof-und Wißmannsstraße mit dem gleichzeitigen der alten Linden in der Wissmannstraße. Ebenso der Erhalt des „Kleinen Kurparks“ mit seinem alten Baumbestand als „Grüne Lunge im Stadtzentrum“, denn Pläne sahen seinerzeit die Anbindung der Promenade durch diese Grünanlage an die Wissmannstr./B27 und den Bau einer runden Stadthalle vor. Das Programm der BI, so Röger abschließend, sah außerdem stets die Planung einer Umgehungsstraße vor, um den Durchgangsverkehr und besonders den Schwerlastverkehr aus der Stadt zu entfernen. Von 1981 an bis heute ist die BI mit Abgeordneten im Stadtrat vertreten, seither wird auch die Einführung von Ortsräten sowie mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung gefordert, um Bad Lauterberg für die Bürger „l(i)ebenswert“ zu erhalten.

Abgerundet wurde die gemütliche und harmonische Jubiläumsfeier von zahlreichen Planwagenfahrten des Pony- und Pferdehofes Kreihe durch Bad Lauterbergs Innenstadt.

Text und Fotos: Bernd Jackisch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.