Anzeige

Ein Bau vom bekanntesten ostdeutschen Bauingenieur wird gerettet

Müther Bau kurz vorm Verfall
Der Spruch" Beton- es kommt nur darauf an was man damit anstellt" ,ist wie für den Baustiel von Ullrich Müther gemacht. Ullrich Müther wurde 1934 in Binz geboren und ist auch in Binz 2007 gestorben. Er war wohl der bekannteste ostdeutsche Bauingenieur der sich mit dem Hyparschalenbau beschäftigte. Zu seinen bekanntesten Bauwerken gehören der Teepott in Warnemünde, die Ostseeperle in Glowe, die Gaststätte Ahornblatt in Berlin, die leider 2000 abgerissen wurden ist, das Planetarium in Wolfsburg, sowie das Zeiss- Großplanetarium in Berlin, selbst die Rennrodelbahn in Oberhof wurde von ihm gebaut. Weit über sechzig Bauwerke hat er auch mit anderen Bauingenieuren geschaffen.Sein Baustiel war auch im Ausland gefragt, z.B. Kuwait,Polen,Finnland,Kuba,Jordanien,Libyen. Die Bauform aus Müthers Hand sind einfach genial und immer wieder schön an zusehen, wie kreativ man mit dem Werkstoff Beton umgehen kann. Nun ist man dabei auch das von Müther gebaute Kaffee an der Strandprommenade in Baabe zu sanieren. Wenn es fertig saniert ist wird es auf jedenfall wieder ein Anziehungspunkt an der Prommenade sein.Wir hatten schon die Befürchtung das dieser Bau auch dem Abriss zum Opfer fällt, weil es schon so viele Jahre ungenutzt dem Verfall preisgegeben war.
0
1 Kommentar
4.167
Constanze Matthes aus Naumburg (Saale) | 12.08.2011 | 09:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.