Anzeige

Der Schwanenteich der Kurstadt Naumburg...

Die ehemalige Kurstad Bad Kösen wurde zwangseingemeindet, damit mal alles besser wird. Nach dem Zusammenbruch des weltberühmten Kunstgestänges wohl durch Wartungsmängel, dem Abbruch der Radinsel, die jetzt mit Millionen wohl restauriert werden reihen sich die Pannen der Verantwortlichkeit immer weiter. Holzbrücke eingestürzt normal, es wurde gespart, wo doch anderer Stelle Naturschutzgebiete unter dem Beton verschwinden und viel Geld in den Stadtsack gespült hat. Es folgt der ehemalige schöne Schwanenteich von Bad Kösen, der Zufluß ist versiegt, die Medien haben berichtet... und das wars wohl, der Teich trocknet aus. Ein Blickfang vor dem millionenschweren neuen Rehazentrum, ein Schlammloch für die Schwäne, die Karpfen müssen wohl schon Füße haben und keine hundert Meter weit entfernt fließt einer der größten Flüsse Deutschlands. Für die kleinen Sachen, sprich Wartung und Unterhalt der Anlagen findet sich in Großnaumburg kein Politikum, aber wenn die Millionen fließen sind sie alle wieder da die Politiker mit ihren Medien. Schlimm für die Kösener, noch schlimmer für die Tiere des ehemaligen schönen Schwanenteich der ehemaligen schönen Kurstadt Bad Kösen...
3
3
2
2
1 2
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
27.337
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.06.2020 | 09:04  
12.788
Dieter Humberg aus Bad Kösen | 19.06.2020 | 09:08  
63.615
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 19.06.2020 | 10:34  
121
petra lueg aus Naumburg (Saale) | 22.06.2020 | 11:07  
6.532
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 23.06.2020 | 06:33  
2.447
Rainer Bernhard aus Seelze | 25.06.2020 | 01:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.