Existenzbedrohende Schikane in Bad Homburg Dornholzhausen gegenüber gewerblichen Mietern

Hausverwaltung schikaniert gewerbliche Mieter

Die Schikanen in der Lindenalle 3-5 gegenüber den Mietern des Restaurant Dolce Vita und des Black & White Club nehmen teilweise existenzbedrohliche Formen an.

Anstatt froh zu sein über die Bereicherung in Bad Homburg Dornholzhausen und sich der Mehrheit der Anwohner anzuschliessen, betreibt die Hausverwaltung reine Schikane.

Es wird zum Beispiel verboten die Aussentür des Black&White passend zum Namen in schwarz zu streichen um sich von der weißen Hausfarbe etwas abzuheben,
die Betreiberin des Restaurants Dolce Vita erhält die Anweisung, nach einer durch einen Handwerkerbetrieb verursachten Überschwemmung ihres Lokals, ihre soeben neben das Haus gestellten zerstörten Möbel aus dem Weg zu räumen.

Und anstatt bei dem Wassereinbruch den Zulauf absperren zu können, telefoniert die Hauszerwaltung in Seelenruhe dem Hausmeister hinterher, der mit dem Schlüssel durch Frankfurt fährt.

Gleichzeitig jedoch nörgelt ein selbsternannter Zer-Verwalter an der Aussenkamera des Black & White Club herum, wobei Kameras mittlerweile an jeder besseren Haustür zu finden sind und der Sicherheit dienen.

Diese Hausverwaltung setzt weder die Belange der Eigentümer durch, denn diese sind daran interessiert zufriedenen Mieter durch schwierige Zeiten zu halten, noch ist sie in der Lage durch Kompetenz aufzufallen.

Ein Apell an die Vernunft: Leben und leben lassen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.