Anzeige

Viehmarkt in Landau: bunt und fröhlich oder ganz in Schwarz

Kirmesmäken sind überall auf der Welt zu Hause... Mit dieser Botschaft, vor allem aber mit den tollen Kostümen und aufwändig gestalteten Wagen gewannen sie wieder den Hauptpreis für den besten Festzugsbeitrag. (Foto: Armin Haß)
Ansehnlich war das Programm beim Landauer Viehmarkt mit Zeltkirmes auch in diesem Jahr wieder:.

Am Freitag Abend zog sich ein bunter Festzug mit mehreren Motivwagen durch die Bergstadt. Von den Kindergartenkindern bis zum Skiclub mit der älteren Generation waren alle dabei, wobei die Jüngeren vielleicht sogar in der Mehrzahl waren. Denn mit von der Partie waren der Burschenverein, die Kirmesmäken und mit den "Heinemännern" auch eine Gruppe Teenager. Nicht zu vergessen: der Spielmanns- und Fanfarenzug Landau.

Den Hauptpreis für den besten Beitrag heimsten – mal wieder – die Kirmesmäken ein, was wiederum zur guten Stimmung am Freitag Abend im Festzelt beitrug.

Der Samstag stand im Zeichen der Tierschau, bei der außer Kühen, Rindern und Kälbern (vorgeführt vom Züchternachwuchs) auch Schafe, Ziegen und Kaninchen zu sehen waren.

Danach gaben die Burschen und Mäken den Ton an: Sie stellten Kirmesbäume auf, begleitet vom Spielmanns- und Fanfarenzug und luden für den Abend zur Kirmes mit den "Calypsos" ein.

Gottesdienst am Sonntag, der zweite Festzug, Kaffee und Kuchen im Festzelt gehören ebenfalls zur Viehmarktstradition in Landau.

Ausführliche Berichte findet Ihr in den Ausgaben der WLZ voom 25. und 27. August. Eine Bildergalerie gibt es hier.

Fotos: Armin Haß
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.