Anzeige

Kinderkönigspaar begleitet Senioren aus Schloss Landau ins Spielzeugmuseum

Gruppenbild zum Abschluss: Senioren aus Schloss Landau mit dem Kinderkönigspaar vor dem Spielzeugmuseum.
Bad Arolsen: Spielzeugmuseum Massenhausen | Als das Kinderkönigspaar der Schützengilde 1517 Landau die Einladungen persönlich überbrachte, begann bei den Mietern im Betreuten Wohnen auf Schloss Landau bereits die Vorfreude. Das Spielzeugmuseum in Massenhausen sollte Ziel eines Ausflugs sein. Und am Mittwoch, 16. März, war es dann so weit.

Mit dem Bus der Evangelischen Altenhilfe in Korbach gingen die Schlossbewohner auf Tour – begleitet von Kira Hartmann und Till Menkel als amtierendes Kinderkönigspaar und unterstützt von Norbert Rennert vom Förderverein für Jung und Alt Landau.
Erinnerungen wurden schon im ersten Raum des Spielzeugmuseums Massenhausen im Hof Meier wach, in dem im Erdgeschoss Poesiealben, Schulsachen, Puppenkleider und Spardosen zu sehen sind.
Auch die Geschichte des Gehöfts interessierte die Gäste aus Landau, bevor sie in der Sonderausstellung über Puppengeschirr und -möbel in großen Vitrinen staunten. Die nächste Sonderausstellung (ab April) stößt ebenfalls auf großes Interesse. Dann werden dort Teddybären zu sehen sein.
Wer es sich zutraute, die Treppen zu steigen, freute sich dann oben in der Dauerausstellung über so manchen unerwarteten Anblick. „Ich habe meine Puppe wieder gefunden!“, sagte Inge Frank mit Begeisterung. Roller, Skier, Puppenwagen, das Inventar einer Schulklasse, elektrische Eisenbahn und vieles mehr zogen Senioren wie Kinder in ihren Bann.
Anschließend gab es Kaffee und leckeren, selbstgebackenen Kuchen im wunderschönen Deelen-Café, serviert von herzlichen Mitarbeiterinnen des Museumsvereins.
Mit vielen wertvollen Eindrücken verabschiedete sich die Gruppe schließlich. Und Inge Frank sagte mit glänzenden Augen: „Heute Nacht träume ich von Puppen und Teddybären!“
Die Schützengilde 1517 Landau unterstützt den Förderverein für Jung und Alt, der Kindern wie Senioren in der Bergstadt hilft, das Leben zu entdecken oder so lange wie möglich zu genießen. Dieser Grundgedanke ist eine der Besonderheiten des Modellprojekts Schloss Landau.
Mit dem großen Historischen Spektakulum zu Pfingsten (11. bis 13. Juni) auf dem Schloss-Areal, an dem die Schützengilde beteiligt ist, leistet sie einen weiteren wertvollen Beitrag dazu, die Senioren im Schloss wie auch die Landauer Kinder besondere Erlebnisse genießen zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.