Anzeige

„Barfuß“ im Bachtal - In Bachhagel können Füße fühlen lernen

Idyllisch angelegter Barfußpfad in Bachhagel
 
Erste Impressionen von der Bauphase des Barfußpfades in Bachhagel
Bachhagel: Barfußpfad | „Endlich ist es soweit.“ Bürgermeisterin Ingrid Krämmel freut sich, dass die Arbeiten am Barfußpfad nahe des Kindergartens nun abgeschlossen sind. „Es ist richtig toll geworden“, so Krämmel weiter. Die ersten Radler und Wanderer testen bereits ihre Sinne. Um sich danach die Füße zu waschen, wurde zudem ein Zugang zum angrenzenden Zwergbach angelegt. Manch ein Besucher dachte dabei anfangs an eine Kneippanlage mit fehlendem Handlauf. Aber Bürgermeisterin Krämmel betont, dass es sich dabei lediglich um eine Fußwaschgelegenheit handelt und nicht um eine Kneippanlage. „Selbstverständlich können sich Radler und Wanderer am Zwergbach ein wenig erfrischen und abkühlen, aber richtig Kneippen können sie dann in Zöschingen bei der geplanten Kneippanlage an der Kapelle Maria Steinbrunn“, empfiehlt die Bürgermeisterin.

Finanzielle Unterstützung durch LEADER-Fördermittel
Mit Hilfe von Mitteln aus dem EU-Förderprogramm LEADER in ELER konnte die Gemeinde dieses Projekt in die Tat umsetzen. „Das überzeugende Konzept und insbesondere die Integration in das Gesamtprojekt „Donautal Panoramawege“ waren schließlich für die Bewilligung der Projektförderung ausschlaggebend“, dankt der Vorsitzende von Donautal-Aktiv, Landrat Leo Schrell, der Gemeinde für die Initiative und die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Team Tourismus bei der Erstellung des Projektantrages.
Der Barfußpfad wurde auf einer idyllischen Grünfläche gegenüber dem Kindergarten angelegt. Landschaftsarchitektin Susanne Kling hat zusammen mit Aktiven vor Ort das Konzept entwickelt und darauf basierend eine Planung vorgelegt. „Auf einer Gehstrecke erlebt man durch Barfußlaufen besondere Sinneseindrücke und kann dabei gleichzeitig aktiv entspannen. Dadurch wird die Gesundheit und Bewegungskompetenz nicht nur von Kindern gefördert und das Interesse an der Natur geweckt“, erläutert Kling. Bürgermeisterin Krämmel ist vom Ergebnis beeindruckt und würdigt zudem das große Engage-ment von Heinz Danner. „In dem Projekt steckt viel Herzblut von Heinz Danner und Susanne Kling“, so Krämmel.

Tolle Attraktion im Bachtal
Landrat Leo Schrell ist von der gelungenen Anlage des Barfußpfades begeistert. Der Pfad werde sich nach seiner Über-zeugung zu einer Attraktion im Bachtal entwickeln. Zudem werden durch die direkte Anbindung des Barfußpfades an die beliebte Radtour „Donautal und Alb“ sowie den Donautal-Panoramawanderweg „Sinnereich“ beide Touren qualitativ aufgewertet und der Landkreis damit als attraktive Rad- und Wanderregion weiter gestärkt, so Schrell. Auch Angelika Tittl vom Team Tourismus bei Donautal-Aktiv freut sich über das gelungene Projekt, vor allem die hochwertige Ausgestaltung des Pfades. „Um sich touristisch dauerhaft als Rad- und Wanderregion zu etablieren, sind solche thematisch angelegte Einrichtungen mit Erlebnispotential zwingend erforderlich“, betont Tittl. Besonders angetan ist Landrat Schrell von der Idee, bei der Pflege des Pfades eng mit dem angrenzenden Kindergarten zusammen zu arbeiten. „In der Idee steckt der Gedanke der Nachhaltigkeit. So werden die Kinder, die sich als Paten des Pfades um den Weg kümmern können, in die Verantwortung für den Erhalt und Pflege der generationenübergrei-fenden Einrichtung eingebunden und können gleichzeitig ihre eigenen Sinne schulen“, betont Schrell. Bürgermeisterin Ing-rid Krämmel freut sich über viele interessierte Besucher und lädt insbesondere die Bürger im Bachtal ein, diese Attraktion vor der eigenen Haustür intensiv zu nutzen. Gleichzeitig bittet die Bürgermeisterin die Besucher bei der Nutzung der Anlage um entsprechende Sorgfalt und Sauberkeit.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat Lebenswert | Erschienen am 09.07.2014
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.