Anzeige

Die LANGE REIHE in ASCHERSLEBEN vor über 100 JAHREN

Lange Reihe im Mai 2020
Aschersleben: Lange Reihe | Meine Heimatstadt Aschersleben ist eine Mittelstadt in Sachsen - Anhalt und zugleich die älteste Stadt in diesem Bundesland. Im Jahre 1443 erhielt die Stadt das Zollrecht. Bis zur Bildung des Deutschen Zollvereins in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts mussten alle Händler. mit Ausnahme der Quedlinburger und Halberstädter Händler,  ihre Waren bei der Ein- und Ausfuhr verzollen. Eine der 2 Zollstellen in Aschersleben  befand sich in der Langen Reihe.  Die Lange Reihe bildete ab dem 17. Jahrhundert die Hauptstraße der Neustadt, die sich außerhalb  der mittelalterlichen Stadtmauer in westlicher Richtung befand. Sie war ebenfalls mit einer Mauer umgeben.  An der Zollstelle befand sich ein Tor. Die meisten Häuser, der heute noch vorhandenen Häuser wurden dort in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet. In fast jedem Haus befand sich ein Geschäft bzw. ein Handwerksbetrieb. So hatten wir nach dem 2. Weltkrieg allein 3 Fleischer, 2 Bäcker und 2 Lebensmittelgeschäfte in der Langen Reihe. Heute sind leider fast alle Betriebe bzw. Geschäfte verschwunden. Auf den alten Bildern erkennt man, dass die Elektrifizierung der Langen Reihe über Freileitungen bereits erfolgt war. Weiterhin sind die Telefonmasten auf einzelnen Häusern erkennbar. Bereits Ende des 19. Jahrhundert hatte sich Aschersleben, mit dem Bau des Hochbehälters auf der Alten Burg, ein funktionierendes Trinkwassersystem aufgebaut. Zusätzlich war ein Brunnen  um 1910 - auf dem Bürgersteig - noch vorhanden. 
3
3
3
3
4
4
4
3
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
9.397
Christoph Altrogge aus Kölleda | 20.05.2020 | 20:06  
7.726
Holger Finck aus Langenhagen | 20.05.2020 | 21:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.