Anzeige

Schlimmster Fall für die Super Nanny: Patrick (14) aus Berlin Pankow

Heute Abend erlebt Deutschlands berühmteste Sozialpädagogin, Katia Saalfrank, alias “Super-Nanny”, mit Patrick und seiner lieblosen Familie einen ihrer schockierendsten Fälle. Die 5-köpfige Familie W. hat scheinbar nichts anderes zu tun, als den 14-jährigen Patrick zu mobben. Die Atmosphäre ist von Missgunst, Boshaftigkeit und Beschimpfungen geprägt. Kann die RTL-Nanny helfen, das gefühllose Zusammenleben der Berliner Familie zu verändern?

Vater Andreas und Mutter Marion sind beide berufstätig und haben kaum Zeit, sich um ihre Kinder Charlina (19), Patrick (14) und Eilen (13) zu kümmern. Anscheinend haben die Eltern nichts Besseres zu tun, als ihren Sohn Patrick zu mobben, ja geradezu zu quälen. Wie man in der RTL-Sendung deutlich sehen kann, wird der 14-Jährige komplett ausgegrenzt und verbal erniedrigt. Der Junge wird nur "Idiot" oder "Pfeife" genannt. "Gewalt steht hier an der Tagesordnung", sagt Patrick in der Sendung. Wie gerne würde der 14-Jährige mal von seinen Eltern in den Arm genommen werden, doch die haben nur Augen für Eilen. Mutter Marion ist völlig überfordert mit der Erziehung und wendet ihren Kindern gegenüber öfter Gewalt an. “Egal was ich mache, die haben immer was auszusetzen”, beschwert sich Patrick, der sich völlig missverstanden und vernachlässigt fühlt. Die Eltern kümmern sich überhaupt nicht um Patrick, es stört sie auch nicht, dass ihr 14-jähriger Sohn seit einem Jahr raucht! Auch die 19-jährige Charlina gibt Anlass zur Sorge, sie hat seit 3 Jahren keinen Ausbildungsplatz und ist den Beschimpfungen der Eltern genauso ausgeliefert wie ihr Bruder.

Ob die Super Nanny hier noch helfen kann? Und ob der dargestellte Familien-Alltag der Realität entspricht oder dramatisiert wurde, um die Einschaltquoten zu erhöhen, weiß man nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.