Anzeige

Mord in Aschaffenburg: Frau plante Mord an Ehemann, 2000 Euro für den Autrags-Mörder!

In Aschaffenburg wurde im letzten Moment ein Mord verhindert!
Die Aschaffenburger sind schockiert. Eine Frau aus dem hessischen Odenwaldkreis hat geplant, ihren Ehemann ermorden zu lassen. Die 50-jährige Frau hat 3 Männern 2000 Euro für die Tötung ihres Mannes geboten. Wie hat die Polizei davon erfahren?

Eine routinemäßigen Personenkontrolle deckte den bevorstehenden Autrags-Mord auf. Drei Männer gingen der Aschaffenburger Polizei ins Netz. Sie gaben zu, von einer Auftraggeberin Geld erhalten zu haben, dafür dass sie im Gegenzug deren Ehemann töten würden. Die mordwilligen Männer hatten sogar einen Zettel mit der Adresse ihres mutmaßlichen Opfers bei sich. Im letzten Moment konnte die Polizei das Verbrechen verhindern. Es scheint so, als hätten die 3 doch Angst bekommen, als sie der Polizei bei der Personenkontrolle gegenüberstanden. Ein Sprecher der Polizei verriet, dass die Männer von den Mordplänen erzählt und sofort beteuert hätten, dass sie den Mann nicht umbringen wollten. Sie hätten zur Polizei gehen wollen, um die Frau auffliegen zu lassen, berichtet sueddeutsche.de. Aber wer ist die Frau?

Die Frau, die ihren Mann kaltblütig ermorden lassen wollte, war der Polizei bereits bekannt! Sie hatte schon einmal versucht, ihren Mann zu töten. Vor drei Jahren schoss sie auf ihren Mann, als er in einem Auto saß. Auch damals war die Sache glimpflich ausgegangen, der Mann blieb unverletzt. Vor einem Monat fing die 50-jährige Frau erneut an, Mordpläne zu schmieden. Sie stiftete 3 Männer zum Mord an und bot ihnen im Gegenzug 2000 Euro für den tödlichen Auftrag. Die 1000 Euro Anzahlung, welche die Männer schon erhalten haben, gaben sie in einer Frankfurter Nobeldisko aus. Was passiert nun mit den Schuldigen?

Die mordlustige Frau, die ihren verhassten Ehemann aus dem Weg räumen wollte, wurde noch in der Nacht festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Ob sich auch die drei Männer mit ihrem bisherigen Handeln strafbar gemacht haben, ist noch nicht sicher.
0
3 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.10.2011 | 17:24  
5.403
Johanna M. aus Stemwede | 06.10.2011 | 20:54  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.10.2011 | 21:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.