Anzeige

Welttag der Fremdenführer

Martin Kewald-Stapf on Tour
Amöneburg: Marktplatz | Also ich sag hier mal stellvertretend für andere ein echtes "Dankeschön", an einen dieser Menschen die es mit viel Engagement immer wieder schaffen,


Menschen Geschichte

unterhaltsam näher zu bringen.












Passend dazu dieses kleine Gedicht:

Was ist doch so ein Fremdenführer
Oft feinsten Unterschieds Erspürer!
Fast stets trifft er den Ton, den richtigen:
"Herrschaften, die das Schloss besichtigen,
Bitt höfflich ich, mit mir zu gehn.
Die Leute, die es nicht ansehn,
die können hier inzwischen warten!
Und schon verteilt er Eintrittskarten.
Bewehrt mit Filzpantoffeln dürfen
Wir nun durch die Gemächer schlürfen,
Und schlittschuhfahrend probt die Glätte.
Der Gast vergnügt auf dem Parkette.
"Erbaut im Dreißigjährigen Kriege,
die Marmor- oder Kaiserstiege,
die zu den obern Räumen führt!
Das "Ah!“ ertönt, das ihr gebührt.
"Rechts sehn Sie“ - alle Hälse recken

Eugen Roth


Mach weiter so Martin !
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.