"Ein Apfel am Tag hält gesund und den Arzt fern"

Wurmsham: Apfelparadies | Wunderbar war das Wetter als die Gruppe um Christl Fischer den Winklhof in Pauluszell erkundeten, herzlich begrüßte vom Grundherrn Josef Huber. Die alte Redensart: "Ein Apfel am Tag hält gesund und den Arzt fern", hat seine Berechtigung, erzählte er bei seinem Rundgang durch das Apfelparadies, denn diese Frucht hilft gleichermaßen bei Störungen von Herz, Leber, Gehirn und Magen. Äpfel fördern die Heilung von Wunden und Knochenbrüchen. Apfelessig wird bei übermäßiger Säurebildung des Magens statt Weinessig empfohlen, definierte Huber seine Arbeit. Diese Arbeit sind 24 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, sprich Apfelplantagen sowie Aroniabeerensträucher.
Seine Apfelbäume, ein kontrolliert biologischen Anbau der Sorte Topaz, Pilot, Piros und Red Free werden, wenn der Apfel die volle Reife erreicht hat, von Hand gepflückt und im Kühllager eingelagert. Danach wird der Saft zu bekömmlichen Essig veredelt.
Interessant auch seine Bodenvitalisierung, denn der Apfelbaum gedeiht auf säuerlichen Boden sehr gut, wusste der Fachmann. Doch nicht nur Wissenswertes zum Apfel erfuhr die Gruppe. Besonders über die Aronia, auch Apfelbeere genannt, wusste der Gastgeber zu berichten. Diese Wildobstart, auch Schwarzfrüchtige Eberesche oder Schwarze Eberesche genannt, gehört zu den Rosengewächsen. Die dunkelrote Frucht mit hohem Anteil an wertvollen Pflanzenstoffen hat ihren Ursprung in Nordamerika, wo sie von der indianischen Urbevölkerung seit langem sehr geschätzt wird.
Auch hier wird der Apfelbeere ein großer Wert als Heilpflanze beigemessen, denn neben einer Vielfalt an Vitaminen enthält sie wertvolle und lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie unterstützt auf natürliche Weise unser Wohlbefinden und die Funktion unserer Organe. Besonders positiv ist die entgiftenden Wirkungen der Aronia. Begeistert erzählte Huber von der ausgleichend und harmonisierend Wirkung auch bei Augenleiden usw.
Stolz zeigte er auf seinem Rundgang auch seine Johannisbeererntemaschine, und führte den Hubwagen zur Apfelernte gleich mal vor. Dann kam der gemütliche Teil und es wurde neben Apfel und Aroniasaft auch weitere Produkte aus dem Biobetrieb, wie Bio Apfelchips und Fruchtigen Apfel - Balsamico Essig probiert. Bei Kaffee und Kuchen klang ein interessanter kurzweiliger Tag aus.
2
1
1
1
1
1
1
1
2
2
1
2
1
1
3 4
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 02.10.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
23.089
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 15.09.2015 | 17:25  
47.857
Christl Fischer aus Friedberg | 15.09.2015 | 17:40  
17.157
Basti S. aus Aystetten | 16.09.2015 | 19:15  
47.857
Christl Fischer aus Friedberg | 17.09.2015 | 20:28  
60.800
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 18.09.2015 | 17:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.