Nikolausschießen 2015 des Ortsrates Steinhude

Bürgermeister und Gewinner des Nikolausschiessens
Nikolausschießen 2015

Steinhude. Am Freitag, 11. Dezember fand wieder eine Traditionsveranstaltung des Ortsrates Steinhude im Schützenheim statt: das mittlerweile siebenundzwanzigste Nikolausschießen. Eingeladen waren wie immer zahlreiche Mitglieder der Stadtverwaltung sowie Ehrengäste. Die Beteiligung der Stadtverwaltung soll dazu dienen, die Kommunikation und das gute Miteinander zwischen Verwaltung und dem Ort Steinhude zu fördern. Bei den Ehrengästen handelt es sich immer um Personen, die sich in besonderer Weise um Steinhude verdient gemacht haben. Eingeladen waren diesmal Mitglieder des Vereins „Steinhuder-Meer-Bahn e.V.“. Die Eisenbahnfreunde des Vereins arbeiten ständig daran, das Freilichtmuseum auf dem Hof von Willi Bühmann noch zu verbessern und zu erweitern. Ein Schutzdach über dem vorhandenen, liebevoll restaurierten Wagen ist geplant, und auch eine Diesellok soll noch dazu kommen. Die Arbeit geht also immer weiter; Jürgen Engelmann bezeichnete die Eisenbahnfreunde unter ihrem Vorsitzenden Nils Hoffmann als „positiv Verrückte“, was als großes Kompliment gemeint war.
Auch der Schiedsmann für den Bereich Steinhude-Großenheidorn, Heinrich Lehmann, war als Ehrengast geladen. Jürgen Engelmann wies darauf hin, dass durch die Arbeit des rührigen Schiedsmannes in vielen Fällen die Einschaltung von teuren Anwälten und der Gang zum Gericht vermieden werden könne.
Wie immer zeigte Jürgen Engelmann dann zunächst Bilder von einigen „Steinhuder Baustellen“, ferner sehr schöne historische Luftaufnahmen des Ortes.
Anschließend begann der sportliche Wettbewerb; gefordert waren 10 Schuss mit dem Luftgewehr. Sieger wurde mit 99 Ring und einem 186er Teiler Hendrik Jördening vom Steinhuder-Meer-Bahn-Verein. Platz zwei ging an Ulrike Pickert-Maaß mit 98 Ring und einem 59er Teiler vor dem Sieger der beiden Vorjahre, Willi Rehbock, mit ebenfalls 98 Ring und einem 142er Teiler. Der Sieger erhielt den großen Präsentkorb und den „Bürgermeisterpokal“ aus der Hand von Rolf-Axel Eberhardt.
Den „Kloppi-Nikolaus-Pokal“ für den besten Schuss des Wettbewerbs errang Thomas Pietzsch von der Stadtverwaltung mit einem 28er Teiler. Den Sonderpreis „Rote Laterne“, ein schöner Präsentkorb mit exotischem Obst, ging an Christiane Schweer. Alle Teilnehmer am Schießen konnten sich aus den aufgebauten Preisen – Geflügel, edle Tropfen, Obstkisten oder Pralinen – etwas aussuchen.
Vor der Siegerehrung stärkten sich alle Teilnehmer an einer rustikalen Schlachteplatte von Henry.
Zum Schluss dankte Ortsbürgermeister Jürgen Engelmann Walter Sternberg für die gute Organisation, den Sponsoren, der Firma E-Neukauf Kappe, Hagenburg, sowie der Stadtsparkasse und der Volksbank für die gestifteten Preise, den verantwortlichen Schießsportleitern Gertrud Tatje, Vera Raatz, Sonja Domke und Dieter Tatje für die geleistete Hilfestellung beim Schießen sowie Heinrich Schweer und Marina Salewski für die gute Bewirtung.

Foto 088 vl: Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, Hendrik Jördening, Ortsbürgermeister Jürgen Engelmann, Ulrike Pickert-Maaß, Thomas Pietzsch und Christiane Schweer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.