Wunstorfer Johanniter blicken auf einsatzreiches Jahr 2015 zurück

  Die 599 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes hatten im abgelaufenen Jahr in allen Bereichen zahlreiche Aufgabenstellungen zu bewältigen. Im Jahr 2015 haben die Wunstorfer Johanniter viele Einsätze in der Flüchtlingshilfe geleistet. Im gesamten Niedersächsischen Raum waren Helferinnen und Helfer im Einsatz. Diverse Notunterkünfte wurden unter Mitwirkung der Wunstorfer errichtet und dann an weiterführende Kräfte übergeben. In Wunstorf betreiben die Johanniter für die Stadt Wunstorf ein Wohnheim, in Garbsen würde für die Region Hannover eine Notunterkunft errichtet und betrieben.

„Der Hausnotruf ist unser Erfolgsmodell. Auch im Jahr 2015 gab es eine deutliche Steigerung bei den Nutzern. 1550 Menschen vertrauen unserem bewährten System, das auf Knopfdruck schnelle Hilfe garantiert“, berichtet Anja Hartmann als zuständige Fachbereichsleiterin.

Der Menüservice lieferte im vergangenen Jahr 40.032 Portionen Essen aus. „Jedes einzelne frisch zubereitet durch unseren Partner die Tegeler-Gruppe in der Großküche am Johanniter-Standort Düendorfer Weg,“ führt Bernd Stühmann aus. Auch der Umweltschutz findet Berücksichtigung freut sich: Unser Johanniter-Menüservice liefert seine Speisen auf Mehrweggeschirr aus.

In den Rettungswachen Wunstorf, Steinhude und Garbsen arbeiten 46 hauptamtliche Mitarbeiter/innen im Einsatzdienst. Mit allen Rettungsmitteln wurden im vergangenen Jahr 12.321 Notfalleinsätze und 2370 Krankentransporte gefahren. Einen großen Anteil nahm in letzten Jahr die Qualifizierung der eingesetzten Rettungsassistenten zu Notfallsanitätern ein. Diese Maßnahme wird auch im Jahr 2016 fortgesetzt. Ebenso wurden Ausbildungsstellen zu Notfallsanitätern geschaffen.

Die Schnell-Einsatz-Gruppe Wunstorf war auch im Jahr 2015 wieder an vielen Stellen regional und überregional tätig. Mit 66 Akuteinsätzen wurde die Vorjahreszahl verdoppelt. 242 Sanitätsdienste wurden absolviert und 71 Betreuungsdiensten sorgten für 59.996 ehrenamtliche Dienststunden. Einsätze in Bremen, Berlin und Köln zählten neben den vielen Einsätzen hier vor Ort und in der Region Hannover zu den Höhepunkten. Gerade im Bereich Flüchtlingsunterbringungen waren die Helfer an verschiedenen Einsätzen beteiligt. Mit einem tollen Ergebnis kehrten die Landessieger vom Bundeswettkampf im Cottbus zurück. Am Ende eines langen Wettkampftages standen die ehrenamtlichen Wunstorfer auf dem Treppchen und belegten einen noch nie belegten 3. Platz bei einem Bundeswettkampf im Bereich der S-Mannschaften (Rettungssanitäter und Rettungsassistenten).

„Die drei Gruppen der Johanniter-Jugend haben einiges auf die Beine gestellt und viele neue Ideen eingebracht. Der Laternenumzug sprengte auch im Jahr 2015 alle unsere Erwartungen“, resümiert Johanniter- Ortsjugendleiterin Jennifer Carretero Caparros das abgelaufene Jahr 2015.

„Im Jahre 2015 hatten wir viele Herausforderungen zu bewältigen. Die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Helferinnen und Helfer ging vielfach an die Grenzen des machbaren. Zusätzlich zum „normalen Alltagsgeschäft“ verlangte uns der Einsatz in der Flüchtlingshilfe vieles ab. Auch die Umbauarbeiten und Renovierungen an unser Liegenschaft forderte unseren Einsatz, ob es sich um die Eigenarbeit handelte oder geänderte Einsatzabläufe durch die Arbeiten. Alle diese Herausforderungen wurden von unseren Kräften mit Bravour und Hingabe gemeistert. Für diese Leistungen können wir nur sehr dankbar sein und ziehen unseren Hut. Chapeau!“, resümierten Bernd Stühmann, Dienststellenleiter und Monika Brüning Ortsbeauftragte im Jahresbericht.


Kompletter Bericht zum Download
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.