Europa League Achtelfinale: Inter Mailand gegen VfL Wolfsburg – Vorbericht und Aufstellungen

Die Sommertransferperiode wird wieder Schauplatz für Vereinswechsel und Gerüchten. (Foto: Peter Smola, pixelio.de)

Der VfL Wolfsburg will seine Titeljagd fortsetzen und sich heute Abend gegen Inter Mailand für das Viertelfinale der Europa League qualifizieren. Mit dem 3:1 aus dem Hinspiel haben die Autostädter eine gute Ausgangslage, doch Inter Mailand kann mit einem Sieg ihre bisher schwache Saison retten. Vertreiben die Italiener die „Wölfe“ aus Mailand?

Im Achtelfinalhinspiel der Europa League Saison 2014/15 zwischen dem VfL Wolfsburg und Inter Mailand kamen die „Grün-Weißen“ zu einem deutlichen 3:1-Sieg, nachdem die Italiener zunächst durch Rodrigo Palacio in Führung gingen. Der VfL hat sich nach seinem kleinen Aussetzer beim FC Augsburg wieder gefangen und führt nun seine Titeljagd fort. Vergangenen Sonntag gab es gegen den SC Freiburg ein klares 3:0 und eine geglückte Generalprobe vor dem Rückspiel in Mailand zu bejubeln. Die „Nerazurri“ hingegen patzten erneut in der Serie A mit einem 1:1 gegen den AC Cesena und setzten damit ihren Negativlauf fort. Nur noch ein Weiterkommen gegen die Autostädter würde Inter vor einer verkorksten Saison retten, doch ist dies gegen die starken „Wölfe“ überhaupt noch möglich?

Shaqiri fehlt Inter verletzt

Inter-Trainer Roberto Mancini redete seiner Mannschaft im Vorfeld der Partie Mut an: “Wir müssen was zeigen und brauchen eine große Europapokal-Nacht. Ich glaube an uns." Doch ebenfalls vor dem Spiel ist klar, dass Xherdan Shaqiri nicht spielen wird, da er verletzt ausfällt. Umso bitterer, dass auch Lukas Podolski im Rückspiel nicht vertreten sein wird, da dieser von Mancini erst gar nicht für die Europa League gemeldet wurde. Jetzt liegen die Hoffnungen auf Mateo Kovacic, der für den Schweizer in die Startelf rücken wird. Inter wird es gegen Wolfsburg verdammt schwer haben, doch noch ins Viertelfinale einzuziehen. Ein frühes Tor wie im Hinspiel wäre enorm wichtig und würde für einen riesigen Schub sorgen, dann könnte es für den VfL noch mal gefährlich werden.

Wolfsburg will sich nicht verstecken

Der Tabellenzweite der Bundesliga hat keineswegs vor sich zu verstecken und heute Abend sich nur auf das Verwalten des Hinspielergebnisses zu konzentrieren. "Unser Team ist zuletzt ein großes Stück weiter gekommen. Wir brauchen uns auch vor großen Namen nicht mehr verstecken. Inzwischen richten sich die Gegner oft nach uns aus. Das ist vielleicht das größte Kompliment für unsere Arbeit.", so VfL-Manager Klaus Allofs. Die Autostädter müssen in Italien auf ihren Abwehrchef Naldo verzichten, der gesperrt aussetzen muss. Stellt sich die Elf von Dieter Hecking tatsächlich nicht nur hinten rein, dann könnten die „Grün-Weißen“ einen ungefährdet Einzug ins Viertelfinale feiern und würden ihre Titeljagd fortführen.

Die Partie wird um 21:05 Uhr im Giuseppe-Meazza Stadion eröffnet und geleitet von Schiedsrichter Mark Clattenburg. Das Duelle Inter gegen Wolfsburg wird live auf Sky oder Kabel1 übertragen. Wer sich das Spiel per Livestream im Internet ansehen möchte, dem könnte dieser Artikel nützlich sein.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Inter Mailand:
Juan Pablo Carrizo – Danilo D’Ambrosio, Andrea Rannocchia, Marco Andreolli, Davide Santon – Gary Medel – Zdravko Kuzmanovic, Hernanes – Mateo Kovacic – Rodrigo Palacio, Mauro Icardi

VfL Wolfsburg:
Diego Benaglio – Vierinha, Timm Klose, Robin Knoche, Ricardo Rodriguez – Luiz Gustavo, Joshua Guilavogui – Daniel Caligiuri, Kevin de Bruyne, Andre Schürrle – Bas Dost

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.