LUFT NACH OBEN

Wolfratshausen: Realschule Sporthalle |

Judo-Jugendliga: Auftakt in Wolfratshausen


Am 13.03. richtete der Judoverein Ammerland-Münsing kurzfristig den ersten Kampftag der oberbayrischen Jugendliga aus, nachdem die ursprünglichen Termine anderen Turnieren hatten weichen müssen. In der Gruppe Nord trafen der 1.SC Gröbenzell, der MTV Ingolstadt und der Judoverein Ammerland-Münsing in Wolfratshausen aufeinander.
Dass es für den JVAM schwer werden würde, war von Anfang an klar. 6 grippebedingte Abmeldungen, sowie 2 aus anderen Gründen entschuldigte Athleten ließen für die Mannschaftsaufstellung keinen Spielraum. Da es bei der Jugendliga-Vorrunde in erster Linie darum geht, junge Kämpfer an den Wettkampf heranzuführen, bekam jeder der angereisten Athleten seine Mattenzeit und durfte kämpfen.
Gegen den 1.SC Gröbenzell startete der JVAM gut. Jeremy Sykes und Thomas Seika gewannen ihre Kämpfe, Lennart Sienel und Philo Clemens holten zumindest Punkte in der Unterbewertung. Gröbenzell hatte zudem auch 2 Gewichtsklassen nicht besetzt. Am Ende hieß es dann leider doch deutlich 11:4 (110:50) für Gröbenzell.
In der zweiten Begegnung gegen den MTV Ingolstadt holte der JVAM durch die beiden Holzkirchner Fremdstarter Moritz Tewinkel und Adrian Lewig Punkte, Bernhard Schaubmar erzielte ein Unentschieden und in der U12 bis 43kg waren beide Mannschaften unbesetzt. Das Ergebnis hier lautete demnach 11:2 (110:20).
Die Begegnung Ingolstadt gegen Gröbenzell entschied Ingolstadt mit 12:3 (112:30) für sich.
„Wenn man nur 9 von 16 Gewichtsklassen besetzen kann und das nur, indem man leichtere Kämpfer z.T. in die nächsthöhere Klasse schiebt, kann man einen Sieg nicht erwarten. Wir haben zudem 4 Judoka heute zum ersten Mal in der Jugendliga am Start gehabt. Die Jungs haben alles gegeben, wir haben sehr schöne Kämpfe gesehen und der Teamgeist stimmt. Mit uns ist im Verlauf der Saison noch zu rechnen“, resümierte Teambetreuer Andreas Schaubmar den Kampftag. Ihr Debüt als Jugendkampfrichterin gab zudem Franziska Schaubmar, die ihre Sache sehr ordentlich machte.
Für den JVAM kämpften: Jeremy Sykes, Max Starnberg ,Lennart Sienel, Moritz Tewinkel, Innokenti Nikiforov, Manuel Muff, Bernhard Schaubmar, Thomas Seika, Philo Clemens, Adrian Lewig. Ferdinand Maxl.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.