Durchgestartet: mit dem Technikerabschluss ins mittlere Management

Johan Eric Mohr hat seinen Traum vom beruflichen Aufstieg verwirklicht: Nach vier Jahren Schulbankdrücken ist er nun Manager. Foto: TEUTLOFF®

Johan Eric Mohr ist künftig als Sicherheits- und Facilitymanager für 20 Mitarbeiter verantwortlich

Braunschweig. Es liest sich wie eine Erfolgsstory aus dem Bilderbuch: Johan Eric Mohr (36) hat mit seinem staatlich geprüften Techniker Maschinentechnik (Fachrichtung Industrial Engineering) praktisch aus dem Stand heraus einen großen Karrieresprung geschafft.
Nur wenige Wochen nach Ausbildungsende wird der ehemalige TEUTLOFF®-Absolvent in Hamburg im Bereich Sicherheits- und Facilitymanagement für 20 Mitarbeiter zuständig sein.

Vom Zimmerer, KFZ-Mechatroniker und Hauptfeldwebel zum Manager

„Mich haben tatsächlich besonders die Aufstiegsmöglichkeiten gereizt, als ich mich vor vier Jahren entschloss, nach 12 Jahren Bundeswehr diese Ausbildung in Vollzeit zu machen“, freut sich Johan Eric Mohr über die Erfüllung seiner Träume. „Alternativ hätte ich den Meister oder mich selbstständig machen können. Doch da war mir das Risiko zu hoch, denn ich habe eine Familie und zwei Kinder zu ernähren.“ Die waren es auch, die ihn zum Lernen und Durchhalten motivierten: „Eine Anerkennung des Umfelds ist schon sehr wichtig, denn wer eine derartige Ausbildung durchläuft, muss zwangsläufig im Freizeitbereich Abstriche machen“, erinnert er sich noch lebhaft daran, dass sich zum Beispiel die Lernphasen nach den Schlafgewohnheiten der Kinder richteten.

Antriebsmotoren: Selbstdisziplin, Fleiß – und Spaß

Auch im Nachhinein ist Johan Eric Mohr froh, die Ausbildung an der TEUTLOFF®-Akademie durchlaufen zu haben: „Wichtig war für mich, dass ich unkompliziert und somit schneller als an einer staatlichen Schule beginnen konnte. Außerdem hatte ich jederzeit Ansprechpartner für alle auftauchenden Fragen, wie z.B. nach Finanzierungsmöglichkeiten usw. Auch die Lehrer, die ich hatte und die Jahrgangsgemeinschaft waren wirklich toll, ich hatte eine gute Zeit “, zieht er positive Bilanz und lacht: „Am meisten Spaß hat mir der Mathe-Unterricht bei Frau Büsing gemacht!“ Apropos – welche Eigenschaften und Stärken verlangt diese Weiterbildung, wenn man erfolgreich sein möchte? „Regelmäßige Anwesenheit, und man sollte das nicht zu locker sehen, denn am Ende zählt die Leistung“, muss er nicht lange überlegen.
Diese zahlt sich nun für ihn aus: Hamburg heißt die neue Station für die junge Familie, die damit sogar in ihre alte Heimat zurückkehren, „mehr als ein glücklicher Zufall“, freut sich Johan Eric Mohr.

Erfolgschance genutzt – Qualifikation sichert beruflichen Aufstieg

Ob das mittlere technische Management jetzt „Endstation“ sein wird oder sich doch noch ein Fachhochschul-Studium anschließen wird, lässt er offen. „Ich habe während der Ausbildung daran gedacht, doch nun ging alles so schnell, schon die 5. Bewerbung war der Volltreffer: meine Lehren und Bundeswehrerfahrung , kombiniert mit der TEUTLOFF®-Qualifikation, inklusive des REFA-Zertifikats – meine neuen Arbeitgeber haben mich quasi vom Fleck weg eingestellt!“, ist der künftige Manager eindeutig von den Qualitäten seiner Technikerausbildung überzeugt.
Sein Tipp an Interessierte? „Auf jeden Fall informieren und dann seine Chance nutzen, denn die Ausbildung ist für jeden zu schaffen, der einen metall- oder elektrotechnischen Hintergrund hat und als Fachkraft Karriere machen möchte“, ist sich Mohr sicher.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.809
Mike Zehrfeld aus Schwabmünchen | 26.11.2015 | 14:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.