So sehen Schüler die Glühwürmchen

Die Unterstützung kranker Kinder durch die Glühwürmchen zeigen die Bilder des Malwettbewerbs.
Mit großem Erfolg beteiligten sich die Grundschulen Harburg und Tapfheim sowie die Harburger Mittelschule am Glühwürmchen-Malwettbewerb. Ausganspunkt waren die Selbsthilfe Info- und Aktivwochen der Selbsthilfegruppen in der Donau-Ries-Klinik in Donauwörth, an denen sich auch der Förderverein beteiligte. Mit diesem Wettbewerb wollte Glühwürmchen e.V. Einblick in seine Arbeit und Unterstützung für krebs-, schwerst- und chronisch kranke Kinder und deren Familien geben.
Unter Leitung ihrer Lehrerinnen und Lehrer befassten sich die Schüler mit dem Thema „Wie Glühwürmchen hilft“ und malten dazu ihre Vorstellungen. Kein leichtes Amt hatte die Jury, der die Politiker-Ehefrauen Irina Lange, Alexandra Fackler, Christine Rößle, Irmgard Oppel, Franziska Stöckl und Heidi Schiele angehörten.
Beim Besuch der Schulen bedankte sich Rosmarie Schweyer von den Glühwürmchen beim Landkreis und der Klinikleitung für die Unterstützung des Wettbewerbes. Dank galt aber auch den Schulleitungen, den Lehrkräften und Jurymitgliedern, ohne deren Engagement ein solcher Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre. Der Wettbewerb brauchte insbesondere aber Schüler, die sich daran beteiligten und ihre Begeisterung dafür in den Bildern zum Ausdruck brachten. Sowohl an der Tapfheimer als auch an der Harburger Schule nahmen nahezu alle Klassen am Wettbewerb teil mit dem Ergebnis, dass insgesamt weit über hundert Bilder eingeliefert und zu bewerten waren. Rosmarie Schweyer dankte aber auch vor allem den Schülern, die nichts gewonnen haben. „Es gehört halt immer auch ein Quentchen Glück zum Sieg“ meinte die Vereinsvertreterin und so erhielt jede teilnehmende Klasse ein „leuchtendes“ Glühwürmchen. Gleiches bekamen auch die jeweils ersten drei Klassensieger. Dass letztlich alle Teilnehmer gewonnen haben spiegelt sich darin, dass an beiden Schulen für die Teilnahme ein gesundes Pausenfrühstück serviert wird.
Begeistert von der bunten Bildvielfalt wünschte sich die Leitung der Donau-Ries-Klinik den Verbleib der „Ausstellung“ über die Aktionswochen hinaus zur Bereicherung des Klinikalltags. Die Glühwürmchen-Vorstandschaft stellt Überlegungen an, entsprechende Bilder aus dem Wettbewerb künftig als „Dankeschön-Karten“ für Spender zu verwenden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.