Spielautor Stefan Dorra besucht die Letteraner Brettspieler

Der Autor Stefan Dorra mit seinem wunderschön gestalteten Brettspiel
 
Stefan erklärt der Gruppe die Regeln

Was für eine Überraschung!
Zu unserem Spielabend am Freitag, den 2.9.16 besuchte uns der Autor Stefan Dorra. Er kam auch nicht mit leeren Händen, er brachte uns sein neuestes Spiel Hellas mit! Dieses Spiel wird im Herbst bei dem niederländischen Verlag White Goblin Games erscheinen und erst auf der Spielemesse in Essen erhältlich sein!
Was waren wir stolz, dass wir dieses Spiel nun jetzt schon ausprobieren durften und es sogar noch geschenkt bekamen!

Schnell bildeten sich zwei Gruppen und Stefan erklärte die Regeln. Er hatte noch ein weiteres Spiel mitgebracht, so dass auch beide Gruppen sofort mit spielen los legen konnten.

Um was geht es bei diesem Spiel? Auf einem sehr schön gestalteten Plan (Illustrator Dennis Lohausen), bauen die Spieler Siedlungen, die später zu Städten erweitert werden. Für weitere Siegpunkte werden Statuen und Tempel errichtet. Dies geschieht mit Marmor, der in Steinbrüchen abgebaut wird. Es wird in 3 Runden gespielt, jeder Spieler hat ja nach Spieleranzahl mehrere Aktionen zur Verfügung. Man wählt eine Aktion aus, bei einigen können dann die Mitspieler auch diese Aktion ausführen. So ist es ein Abwägen ob man eine Aktion für sich alleine wählt oder eine, bei der auch die Mitspieler einen Nutzen haben. Die Aktionen stehen allerdings nicht unbegrenzt zur Verfügung!

Resümee der Gruppe: Es ist ein Familienspiel mit gehobenen Anspruch. Der Einstieg ist leicht, die Regeln sind klar und schnell verstanden. Von 10 Punkten wurden im Durchschnitt 6,5 Punkte als Spielreiz vergeben. Bis auf eine Spielerin, die das Spiel zu unspektakulär fand, wollten alle das Spiel gerne nochmals spielen.

Nun wollte ich aber wissen, wie es kommt, dass ein deutscher Autor sein Spiel in einem niederländischen Verlag herausbringt.
Stefan berichtete, dass es 2012 ein Treffen mit Jonny de Vries, dem Verlagsinhaber auf der Spielemesse in Essen gab. Dieser wollte sein Spiel Medina wieder neu verlegen, war dann aber auch von seinem Würfelspiel Pasha so begeistert, dass er dieses zuerst veröffentlichte. Ein Jahr später dann Medina und nun in diesem Jahr Hellas.
Das Spiel wird vorerst nur in den Niederlanden, Belgien und in Frankreich kaufen sein. Auf der Spielmesse hat der Verlag leider keinen eigenen Stand, Stefan ist aber zuversichtlich, dass es an anderen Ständen erhältlich sein wird.

Wir hatten an dem Freitag noch einen anderen seltenen Gast - Volker Schäfer von dem Spielenden Allerlei Spielerei aus Hannover, mit dem die Gruppe eine Kooperation bildet. Er ist zuversichtlich, dass es ihm möglich sein wird, das Spiel zu beschaffen!
Drücken wir euch die Daumen, denn wir Spieler aus Letter haben es ja im Schrank! Wer es vor der Messe einmal ausprobieren möchte, kann einfach mal vorbei kommen....!

Volker wird auf der Messe in Essen wieder den Verlag Mattel vertreten, der auch in diesem Jahr ein neues Brettspiel für Familien vorstellen wird. Die Gruppe hatte das Vorrecht, das sog. Handmuster zu testen. Davon darf ich allerdings noch nichts berichten und auch noch keine Fotos veröffentlichen - da müsst ihr euch noch ein wenig gedulden. Ich kann nur sagen, auch dieses Spiel hat Spaß gemacht und wir freuen uns auf die Veröffentlichung!

So ging ein ereignisreicher Spielabend zu Ende. Danke an Stefan und Volker, dass ihr mit eurem Besuch den Abend so interessant gemacht habt!

Für Interessenten - der nächste Spielabend wird am 16.9. ab 19 Uhr in den Räumen des Kursana Domizils stattfinden!

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.