Die Letteraner Brettspieler feiern Nikolaus

Die kleinen Würfel sind von Hannover spielt!, die Weihnachtssterne von Letters´s Blümchen - danke!
 
Alles ist eingedeckt, die Gäste können kommen!
Es ist Tradition, dass die Letteraner Brettspieler in der Weihnachtszeit zu einer kleinen Feier zusammen kommen.

Dieses Jahr war alles ein wenig größer.
Da im vergangenen Jahr die Brettspieler bei so vielen Aktivitäten geholfen haben, wie Freiwilligentag, Bürgerpicknick, Kastanienfest, Schützenfest, Spielen mit den Senioren, Spielen mit Senioren und Kindergartenkinder und Sommerfest im Kursana sollten die vielen Helfer auch einmal belohnt werden.
So wurde zu einer Nikolausfeier in der Kapelle des Kursana Domizils eingeladen.

Für die hübsche Dekoration schenkte uns Letter´s Blümchen die schönen Weihnachtssterne, herzlichen Dank dafür!

Zuerst wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Der türkische Imbiss Haydo aus Letter hatte der Gruppe 4 große Backbleche Pizza gebacken und einen riesengroßen Salat angerichtet – an dieser Stelle danke für den guten Preis! Die Pizzen waren auch super lecker und für einen Moment waren die 23 Spieler ganz ruhig und genossen das Essen. Zum Abschluss gab es noch Eistörtchen und rundete so das Nikolausmenu ab. Alle waren nun gestärkt für das nachfolgende Programm.

In einem Seniorenheim darf Bingo natürlich nicht fehlen und so wurden erst einmal einige Runden dieses beliebten Spieles zelebriert. Manchen überforderte das Spiel allerdings und es wurde immer mal wieder nachgefragt „war die 17 schon?“, „wie war die letzte Zahl noch mal?“ „geht auch die Diagonale?“. Als aber Juliette ihren ersten Bingo hatte und dafür einen Preis einkassierte, erwachte in den anderen Spielern der Ehrgeiz und schnell wurde um die nächste Runde gebettelt.

Man soll aber bekanntlich aufhören wenn es am schönsten ist – also schnell ein neues Spiel.

Ein Aufruf ging durch die Gruppe als ich 2 große Plastikschweine in den Raum brachte. Auf zur Riesen Schweinerei! Jeder hatte 3 Würfe und je nach Landeposition werden Punkte verteilt. Auch hier ist es ganz wichtig auf die Regeln zu achten – man durfte die Schweine nur an den Ohren packen. Als Julian den Schweinen an den Schwanz griff wurde er sofort zurecht gewiesen „das ist Tierquälerei, pack die Sau an den Ohren!“ Dirk erwies sich als der beste Schweinedompteur und durfte sich einen Preis aussuchen. Dicht gefolgt von Andrea und Udo, die auch für ihre Wurfkünste geehrt wurden. Cora und Tanja hatten beide leider 0 Punkte und spielten dann um den letzten Platz, der natürlich auch belohnt wurde.

Puh, war Spielen anstrengend, schnell zum nächsten Programmpunkt. Es gab eine Tombola, jeder bekam ein Los, es gab dank ganz vieler Sponsoren keine Nieten.
Danke an Cora, Tanja, Juliette und Udo aus der Gruppe, die Preise stifteten. Aber auch an den Abacus Verlag, dem Hans im Glück Verlag und an Daniel Stanke von Hannover spielt!, die uns so großzügig mit Spenden bedachten.
Ein wenig wurde Hin und Her getauscht und letztendlich hat sich jeder über seinen Preis gefreut.

Ich durfte ich auch ganz riesig freuen. Die Gruppe übereichte mir einen Gutschein für einen Besuch eines Krimi Dinners. Was für eine schöne Idee, da werde ich im nächsten Jahr einen ganz besonderen Abend haben! Ganz herzlichen Dank Euch allen, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!

Es war ein schöner Abend, der dann noch mit einigen "normalen" Spielrunden abgeschlossen wurde, bevor die letzten dann um 1:30 Uhr das Kursana verliesen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.