Shorinji Kempo Erfolgreiche Qualifikation für die Europameisterschaft in Portugal: Schwabmünchner Kenshi qualifizieren sich für die Europameisterschaft von Shorinji Kempo im Oktober 2015 in Lissabon

  Am 26. Juli 2015 veranstaltete der Deutsche Shorinji Kempo Verband im Bereich Süddeutschland unter der Regie von DSKV-Präsident Kurt Kammerl (6. Dan, Daikenshi) einen nationalen Embu-Wettbewerb „Süddeutschland“, deren Gewinner die Möglichkeit erhalten, am internationalen Wettbewerb der „World Shorinji Kempo Organisation“ in Portugal teilzunehmen.
Die Schiedsrichter „Branchmaster“ Manfred Birling (5. Dan, Seikenshi) Bobingen und Christian Pyka (5. Dan, Seikenshi) aus Schwabmünchen sowie der stellvertretende DSKV-Präsident Douglas Beard (6. Dan, Daikenshi ) und DSKV Ehrenpräsident Walther Wunderle (7. Dan, Junhanshi) bewerteten den süddeutschen Embu-Wettbewerb Deutschland, um mögliche TeilnehmerInnen für den internationalen Wettbewerb im Shorinji Kempo in Portugal anzumelden.
Dieser Wettbewerb wurde in zwei Kategorien ausgeführt: Kumi-Embu und Tandoku-Embu.
Das Embu ist ein wichtiger Teil im Trainingssystem von Shorinji Kempo, da hier die einzelnen Techniken in einen Zusammenhang gebracht werden. Es geht dabei um die Zusammenarbeit mit dem Partner, die genaue Ausführung und die flüssige Verbindung der weichen und harten Techniken des Shorinji Kempo.
Der Verteidiger muss dabei zwischen 90 und 120 Sekunden lang auf viele verschiedene Angriffe reagieren, abwehren und kontern. Das Embu wird von den Partnern selbst kreativ erarbeitet und ist im Shorinji Kempo die einzige Wettkampfform. Bei Kindern dauert das Kumi-Embu zwischen 60 und 90 Sekunden.
Um den Einstieg in das Kumi-Embu zu erleichtern, durften die Kempo-Kids auch in der Kategorie Tandoku Embu (Einzelform = Kata) starten. Der Tandoku-Embu-Wettbewerb, der ohne Partner ausgeführt wird, besteht aus einer vorgegebenen Kata (vorgegebener Ablauf bestimmter Techniken), der je nach Graduierung vorgeschrieben ist. Auch hier wurden die technische korrekte Ausführung und die Harmonisierung der Darbietung bewertet.
Bei diesem Wettbewerb in Königsbrunn haben sich die Kenshi (Shorinji Kempo –Trainierende) vom Dojo Schwabmünchen Schule, beheimatet an der Leonhard-Wagner-Mittelschule sowie die Kenshi vom Dojo Schabmünchen im TSV sehr erfolgreich vordere Plätze erkämpft

Hier die Platzierungen:

Tandoku Embu Kinder, Weißgurt:

1. Platz Matthias Fridel Dojo Schwabmünchen Schule
2. Platz Anja Sigl Dojo Schwabmünchen Schule


Tandoku Embu Kinder, Grüngurt:

1. Platz Romana Schur, 6. Kyu Dojo Schwabmünchen


Kumi Embu Kinder, Weißgurt:

3. Platz Laze Gasceovski Felix Schrenk Dojo Schwabmünchen Schule


Kumi Embu Erwachsene, Grüngurt


1. Platz Rebecca Kuhn, 5. Kyu Romana Schur, 6. Kyu Dojo Schwabmünchen Schule und Dojo Schwabmünchen


Kumi Embu Erwachsene, Braungurt

1. Platz Lukas Prechtl, 2. Kyu Julian Viehmann, 2. Kyu Dojo Schwabmünchen
3. Platz Julia Wendel, 1. Kyu Daniel Fischer, 1. Kyu Dojo Schwabmünchen


Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Teilnehmer beim Embu-Wettbewerb!!




Schwabmünchner Kenshi qualifizieren sich für die Europameisterschaft von Shorinji Kempo in Lissabon, Portugal, im Oktober 2015

Bei der Europameisterschaft von Shorinji Kempo in Portugal dürfen aus jeder Graduierung, Braun- und Schwarzgurt, jeweils drei Paarungen aus jedem Land, beim internationalen Embu-Wettbewerb teilnehmen.
Mit den hervorragenden Leistungen beim Embu-Wettbewerb in Königsbrunn konnten sich die Erwachsenen Embu-Paarungen vom Dojo Schwabmünchen, Julian Viehmann und Lukas Prechtl sowie Julia Wendel und Daniel Fischer mit ihrer erfolgreichen Teilnahme qualifizieren.
Ebenso teilnehmen darf die Embu-Paarung, Tanja Wolf, 1. Kyu aus Bobingen und Maria Schuster, 1. Dan aus Schwabmünchen, die mit ihrer guten Leistung überzeugen konnten.

Wir wünschen unseren Kenshi viel Erfolg in Portugal!!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.