Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaften Aichach und Schrobenhausen festigen ihre Verbindung

Patenbitten im Schützenheim der Aichacher Schützen
Schrobenhausen: Pflegschlosspark | Indienststellung der neuen Schützenkompanie der FSG Schrobenhausen
Die Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaften Aichach, gegr. 1414, und Schrobenhausen, gegr. 1335, verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft. 1927 standen die Schrobenhausener den Aichachern als Patenverein bei der Fahnenweihe zur Verfügung, deshalb war es ganz selbstverständlich, dass die Aichacher Schützen, der Bitte als Paten für die Standarte der neuen Schützenkompanie der FSG Schrobenhausen, gerne nachkamen.

Diese Schützenkompanie wurde zur Wahrung der Tradition von den Schrobenhausenern wieder ins Leben gerufen.
Zum Patenbitten kam ein Bus voll Schützen aus Schrobenhausen nach Aichach. Auch die Aichacher Schützen waren in ihrem Schützenheim vollzählig angetreten, um das Geschehen des Patenbittens zu verfolgen. Es wurde den Schützen aus Schrobenhausen nicht leicht gemacht und sie mussten harte Aufgaben über sich ergehen lassen. Auf Holzscheitl kniend mussten sie Bockbier auf „Ex“ austrinken, Bierbrocken löffeln, Schnaps mit Strohhalme trinken und zum Abschluss jeder ein großes Stück Käse vertilgen. Um ihrem Patenbitten noch Wirkung zu verleihen, wurden die Aichacher mit Gedichten um Zustimmung gebeten. Schützenmeister Franz Marb erwiderte dieses Ansinnen gleichfalls mit launigen bayerischen Reimen. Nach der Zustimmung der Aichacher als Paten zu fungieren, bedankten sich die Schrobenhausener mit einer deftigen Brotzeit und einem Fass Bier für alle und es wurde noch kräftig gefeiert.

Eine Woche später fand dann in Schrobenhausen bei strahlendem Sonnenschein, die Indienststellung der Schützenkompanie in ihren schmucken Uniformen statt. Dieses Fest wurde von zahlreichen Gästen, Fahnenabordnungen und Standarten im Garten des Pflegschlosses beeindruckend umrahmt. Zur Freude der Schrobenhausener Schützen übernahm Ministerpräsident Horst Seehofer persönlich die offizielle Indienststellung der neuen Schützenkompanie. Der Bitte, den Mitgliedern der Kompanie das Ehrenzeichen anzustecken, kam er gerne nach. Als weitere Ehrengäste wurden Landrat Roland Weigert, Bürgermeister Dr. Karlheinz Stephan, Stadtpfarrer Josef Beyrer und der Bezirksschützenmeister Oberbayern vom 1. Schützenmeister der Schrobenhausener Schützen, Andreas Mayer, begrüßt. Eine Gruppe des Luftwaffengeschwaders aus Neuburg gab in ihrer Ausgehuniform dem Fest einen feierlichen Rahmen. Den Ehrenplatz hatte die Abordnung des Aichacher Patenvereins mit ihren Salutschützen unter der Leitung von 1. Schützenmeister Franz Marb, die mit einem Ehrensalutschuss die offizielle Indienststellung besiegelten. Mit einem Erinnerungsband verewigte sich der Patenverein an der neuen Standarte der Schrobenhausener Schützenkompanie. Text: Marb/Fotos: A. Naistet
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 17.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.135
Julia Fink aus Aichach | 29.04.2014 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.