Unterwegs in der Altstadt von Rostock

Die Bezeichnung „Kuhtor“ geht auf das landwirtschaftliche Umfeld zurück. Es diente um 1600 sogar als Gefängnis, später als Wohngebäude. Weitere Daten in Kurzform: 1937 rekonstruiert, 1942 während des Weltkriegs zerstört, nach Wiederaufbau seit 1985 ein Literaturzentrum.
Rostock: Stadtzentrum | Der Rundgang beginnt am ältesten Torturm Norddeutschlands, dem Kuhtor von 1262, und führt zum Alten Markt, der als Ursprung der Hansestadt gilt. St. Nikolai, die ältester Kirche der Stadt, und St. Petri sind auffallende Stationen auf dem Weg durch die schmalen Gassen mit den restaurierten Häuserzeilen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.