Kulturdenkmale in Ronnenberg: In der Hirtenstraße lag der Kern von Empelde

Baudenkmal Hirtenstraße 9: Das Wohnwirtschaftsgebäude im alten Dorfkern von Empelde stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhundertes.
Ronnenberg: Empelde | An so manchen Ecken der Stadt Ronnenberg gibt es noch Erinnerungsstücke aus längst vergangenen Tagen. Viele alte Gebäude der Stadt stehen unter Denkmalschutz. Im Rahmen dieser Serie werden die Kultur- und Baudenkmale vorgestellt.

Von dem als Haufendorf angelegten Empelde haben sich nur wenige dörfliche Reste in unsere Tage herüberretten können. Der alte Dorfkern lag zwischen der Hirtenstraße und der Nenndorfer Straße. Hier hat das Land Niedersachsen ein bäuerliches Erinnerungsstück unter Denkmalschutz gestellt. Es handelt sich um das Haus Hirtenstraße 9. Das aus Ziegeln erbaute Wohnwirtschaftsgebäude hat bereits viele Jahre auf dem Buckel. Denn die Denkmalschützer ermittelten, dass die Bauarbeiter hier schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihre Maurerkelle schwangen.

Die Boden- und Baudenkmale in Ronnenberg - im Ronnenberg-Blick habe ich sie einst vorgestellt. Von 1978 bis 1999 erschienen in den Heften in loser Folge Beiträge zur Serie „Kulturdenkmale in Ronnenberg“. Die Ausgaben mit den einzelnen Beiträgen sind längst vergriffen. Weil Heimatgeschichte aber nie von gestern ist, will ich im Rahmen von myheimat die alten Artikel zum Teil nach und nach einen größeren Interessentenkreis zugänglich machen. Nach Möglichkeit stelle ich zu den weitgehend unveränderten Texten auch die alten Fotos dazu ein. Ich hoffe zwar, dass alle vorgestellten Denkmale noch heute existieren, aktuell nachgeprüft habe ich dies aber nicht. Dieser Betrag erschien im Ronnenberg-Blick Nr. 4/1994.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.