Rauschenberg 700 Jahre Stadt, Folg. 3: Der Festzug

Der Festzug, Folge 3.
Rauschenberg: Schmaleichertorstr. 12 | Stell‘ dir vor, es ist ein Weckruf und niemand wird wach. So ähnlich ist es wohl am Sonntag, dem 3. Juli 1966 zugegangen. Die Oberhessische Presse berichtete wie folgt: „Der Weckruf vom Turm des Rathauses kam für die meisten am Sonntag morgen jedoch zu früh, denn um sieben Uhr hatte die Nacht für sie kaum begonnen“. Beim Beginn des Platzkonzertes vor dem Rathaus war auch der letzte Rauschenberger wach und das Fest ‚konnte Fahrt aufnehmen‘. Die Kapelle Gamb spielte auf und auf dem Marktplatz wurde auch getanzt.
Um 13 Uhr startete der Historische Festzug. Strahlender Sonnenschein, viele gut gelaunte Besucher bildeten den Rahmen für diese Veranstaltung. Der Festzug befasste sich intensiv mit der Rauschenberger Geschichte.
Viele Teilnehmer des Festzuges leisteten etwas besonderes. Kaum war der Festzug beendet, traten sie bei dem Festspiel in der Schlossruine auf. Eine beachtliche Leistung.

Ich lasse die Bilder sprechen, die können das besser wie ich.
2
1
1
1
1
1
2 1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
3
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
9.712
Armin Köhler aus Rauschenberg | 23.04.2014 | 20:49  
310
Hansheinrich Hamel aus Kirchhain | 19.05.2014 | 12:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.