Kompletter Medaillensatz für den Judoverein Ammerland Münsing– guter Auftritt beim ersten Judo Ranglistenturnier der U15.

  Prien: Sporthalle | Prien : Mit einer erfreulich hohen Teilnehmerzahl startete das erste oberbayrische Ranglistenturnier der männlichen und weiblichen U15 in Prien am Chiemsee, zu dem der Judoverein Ammerland-Münsing 5 Starter entsenden konnte, die von Trainer Oliver Jungwirth gecoacht wurden.
In der Gewichtsklasse bis 40kg maßen dabei Luis Schmidt und Bernhard Schaubmar ihr Können mit 8 weiteren Judoka aus Oberbayern. Luis kam dabei nach seinem letztjährigen dritten Platz auf der Süddeutschen Meisterschaft eine Favoritenrolle zu, während Bernhard als Novize in der Altersklasse antrat. Luis konnte seine ersten drei Kämpfe dann auch souverän gewinnen. Er setzte sich mit technisch sehenswertem Judo gegen seine Konkurrenten durch und stand damit früh als Finalteilnehmer fest. Bernhard bekam die raue Luft der U15 gleich in seiner ersten Begegnung zu spüren und unterlag gegen Patrick Weisser aus Bad Aibling, dem letztjährigen Dauerfinalgegner von Luis, durch eine kleine Wertung gefolgt von einem Haltegriff. Er ließ sich von diesem Auftakt aber keineswegs entmutigen und erzielte in den beiden nächsten Kämpfen zwei schöne Siege jeweils durch eine Wurfkombination und erkämpfte sich damit die Teilnahme am kleinen Finale um den dritten Platz. Dort traf er jedoch auf Lukas Giboni, neben Schmidt und Weisser der dritte Teilnehmer der Süddeutschen Meisterschaft. Ermutigt durch seine Erfolge griff er trotzdem beherzt an und konnte sogar in Führung gehen, die aber leider nicht lange Bestand hatte. Letztlich beugte er sich der Erfahrung seines Kontrahenten, der ihn mit einer schönen Technik Ippon warf. Im Finale kam es daraufhin zu einer Neuauflage des Dauerbrenners Schmidt-Weisser. In einem packenden Duell ging Weisser mit Yuko in Führung und schien diese über die Zeit zu bringen. 3 Sekunden vor Schluß erst konnte Schmidt dann mit dem allerletzten Angriff den Ausgleich erzielen. Es ging in die Verlängerung, in der die erste Wertung, der „Golden Score“, entscheidet. Minutenlang gingen die Aktionen hin und her, leider diesmal mit einem guten Ende für den Kämpfer aus Bad Aibling, der seinen Wurf durchbrachte. Dadurch hieß es in dieser Gewichtsklasse Platz 2 für Luis Schmidt und Platz 5 für Bernhard Schaubmar vom JVAM.
Parallel zu diesen Begegnungen hatten Leo Sigl (-43kg) und David Bogenberger (-46kg) ihre Kämpfe absolviert. Beide starteten, wie Bernhard, das erste Mal in der neuen Altersklasse und Leo konnte an diesem Tag dabei nur Erfahrung, aber leider keine Kämpfe gewinnen. Bei David lief es besser. Nachdem er im ersten Kampf nach einem unpräzisen Wurfeingang ausgekontert worden war, gelang ihm in der zweiten Begegnung ein Wurf mit Wazaari, und er konnte den Kampf vorzeitig durch einen Haltegriff beenden. Auch gegen seinen nächsten Kontrahenten setzte er sich erfolgreich durch. Im Halbfinale war die Serie dann gegen Kevin Müller aus Traunreut zu Ende. Trotzdem konnte er sich über den dritten Platz bei 8 Teilnehmern freuen.
Franziska Schaubmar war als einzige Vertreterin der JVAM Damen zum Wettkampf angetreten. Diesmal traf sie auf eine harte Konkurrenz. Mit Johanna Bloehs, die neu in die Gewichtsklasse hochgekommen war, und Christina Müller (beide Ingolstadt), traten zwei Kolleginnen aus dem Oberbayern-Kader an. Das Fünfer-Feld wurde durch die junge Ester Ringler (Gröbenzell) und Magdalena Huber (Palling) ergänzt. Gegen letztere begann Franziska und erzielte nach zwischenzeitlichem Rückstand nacheinander einen Wazaari und einen Yuko bis sie den Kampf mit einem Fußfeger Ippon beendete. Gegen Johanna Bloehs gelang ihr nach kurzem Fight der Sieg durch einen sensationellen Schulterwurf. Anschließend traf sie auf die südbayrische Vizemeisterin Christina Müller. Diese wehrte sich nach Kräften und versuchte den Schulterwurf zu vermeiden. Franziska hatte heute jedoch eher eine Vorliebe für Fußtechniken und erwischte auch Christina voll mit Ippon. Im letzten Kampf gegen Ester Ringler musste die Münsingerin nochmals alles mobilisieren, da sich ihre Gegnerin als sehr kräftig herausstellte und mit einem unangenehmen Griff kämpfte. Franziska meisterte jedoch auch diese Situation und schoss ihre Gegnerin erneut durch einen De-Ashi-Barai mit Ippon ab.
Von den fünf Teilnehmern des JVAM schafften es mit Franziska Schaubmar (1. Platz), Luis Schmidt (2.Platz) und David Bogenberger (3.Platz) drei Judoka auf das Siegertreppchen und sorgten erneut für einen erfolgreichen Auftritt des Judoverein Ammerland-Münsing in der oberbayrischen Judo-Szene. „Mit Luis und Franziska haben zwei „alte“ Recken die Erwartungen voll erfüllen können, David gelang eine super Überraschungsplatzierung und Bernhard und Leo zeigten bereits gute Ansätze und werden sich an das Niveau der neuen Altersklasse durch unsere gute Jugendarbeit sicher heranarbeiten“, äußerte sich Jugendwart Schmidt dementsprechend zufrieden und optimistisch.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.