Das neue Bad am Brauhausberg heißt "blu"

Potsdam: Brauhausberg | Viele Potsdamer hatten geglaubt, das neue Bad am Brauhausberg würde nach seiner Lage so genannt - falsch! Es heißt "blu".

'Für den Namen hätten die Stadtwerke die Berliner Agentur Logolotte beauftragt, die mehrere Vorschläge erarbeitet habe. Eine Namensidee habe dabei sowohl die Agentur als auch die Fachleute der Stadtwerke überzeugt, daher sei auf die kostenintensivere Verfolgung mehrerer Namensvorschläge verzichtet worden. Schließlich müsse der Name vielen Kriterien gerecht werden, hieß es. So müsse er unter anderem merkfähig sein, einen emotional positiven Klang haben, sich von Wettbewerbern in der Region abgrenzen, urheberrechtlich geschützt sein und in das Gesamtkonzept der Stadtwerke-Marketingaktivitäten passen. Der Name werde eine „Wort-Bild-Marke“, die gestaltet werden musste, „um auch mit den Anforderungen des
Dachmarkenkonzeptes der Stadtwerke Potsdam übereinzustimmen“, so ein Sprecher damals...

Auf der PNN-Seite im Online-Netzwerk Facebook reichten die Meinungen von „wie gewollt und nicht gekonnt“ über „Das Geld für die Agentur hätte man sich sparen können“ bis hin zu „langweilig“. Richtig spaßig wurde das Ganze dann in den sozialen Medien, als sich herausstellte, dass ein Berliner Schwulen-Szenemagazin seit zehn Jahren den gleichen Namen trägt, genau wie das Potsdamer Bad in Kleinschreibung. Das „blu“-Magazin reagierte mit einem humorvollen Text, der schnell die Runde machte.
Bei einer PNN-Umfrage zu einem Namen für das neue Bad hatten sich vor einem Jahr rund 1000 Leser beteiligt.
Mit 454 Stimmen hatte der Vorschlag „Bad am Brauhausberg“ das Rennen gemacht. Auf Platz zwei landete der „POTWAL“ (für POTsdamer WAsserLandschaft), Platz drei ging an „Panorama-Bad Potsdam“.'
http://www.pnn.de/potsdam/1085035/

Henri Kramer kommentiert in den PNN so:
'Wie wohl in der Berliner Kreativagentur „Logolotte“ die Namensfindung für das neue Potsdamer Schwimmbad abgelaufen ist? Vielleicht so: Bad? Wasser? Blau? Aber englisch soll der Name auch klingen. „Blue“? Etwas hipper das Ganze! „Blu“? „blu“! Vielleicht aber haben sie auch an die „Blaue Lagune“ gedacht? Oder tauchte im Hinterkopf das 2005 geschlossene Berlin- Neuköllner Luft- und Badeparadies – kurz „Blub“ – auf, das damals wegen akuten Rattenbefalls in die Schlagzeilen geriet? Wie auch immer: Nach Tagen ungehemmten Brainstormings waren nur noch das „b“, das „l“ und das „u“ und kein Potsdam-Bezug übrig.
Die Potsdamer aber haben jetzt das blaue Wunder an der Backe. Das wäre übrigens auch ein schöner Name gewesen. Aber den gibt es ja schon. Ebenso wie diverse Bürgervorschläge – wobei „Bad am Brauhausberg“ der Favorit war und jetzt in der Unterzeile des „blu“ auftaucht. Dieser Name hätte sich auch kurz und cool fassen lassen. Vielleicht: „bab“. Oder „BaB“? Einen dieser – kostenlosen – Bürgervorschläge anzunehmen und zu verfeinern – das hätte ein Weg sein können. So heißt das Bad nun eben wie das „blu“-Magazin für homosexuelle Männer – immerhin ist damit ein weiterer Standort für eine Regenbogenflagge gesichert.'
http://www.pnn.de/potsdam/1085233/
http://www.myheimat.de/potsdam/kultur/potsdam-baut...
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.